Ein Aussteller der Japan Expo in Paris ist auf seiner Heimfahrt bestohlen und getötet worden.

Ein 39-jähriger Ladenbesitzer wurde am Montagabend in Aubervilliers von falschen Polizisten erschossen, die seinen Lastwagen abfingen, während er den Erlös seiner Verkäufe des Wochenendes auf der Japan Expo mitnahm. Die Kriminellen sind mit einem Koffer im Wert von ca. 100.000 € verschwunden.

Die Japan Expo ist die größte Anime-Messe in Frankreich und fand vom 5. bis 8. Juli in Paris statt.

Un Exposant De Japan Expo Tue Par De Faux Policiers A Aubervilliers Ce Lundi 9634
©CC BY SA 2.0 ActuaLitté

Gegen 20:15 Uhr zwang ein Auto mit Blaulicht einen Lieferwagen, am Ausgang der A86, anzuhalten. An Bord befanden sich zwei Händler, die an der Japan Expo einen Kunst- und Handwerkerstand hielten. Fünf vermummte Männer in kugelsicheren Westen, auf denen „Polizei“ stand, hielten den Wagen an. Zwei weitere Täter befanden sich auf Motorrollern.

Auch interessant:
Dimension W - Bald auf DVD erhältlich!

Laut Polizei hat das Opfer Widerstand geleistet, wurde dabei jedoch schwer verletzt und verstarb während der Nacht in einem Pariser Krankenhaus.

„Der Angriff war gewagt, denn an dem Ort, an dem er stattfand, am Kreisverkehr unter der Autobahnbrücke, gab es viele Zeugen, aber sie glaubten es wäre eine Polizeikontrolle“, gilt als Erklärungsversuch.

Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLENautiljon
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.