Am Samstag fand in Düsseldorf der 15. Japantag statt und lockte tausende Japan-Fans in die Rhein-Metropole. Doch auch Hater bedienten sich der Aufmerksamkeit und schlugen bei Twitter hohe Wellen.

Der Hashtag „MangaMissgeburten“ schlug gestern bei Twitter ein wie eine Bombe. Für einige Zeit galt dieser sogar als „Trending Topic“ beim Social-Media-Dienst in Deutschland. Heißt also, dass dieser besonders viel Aufmerksamkeit von Nutzern erhielt. Dabei schlug die Stimmung schon nach kurzer Zeit um. Wo anfangs noch Manga-Gegner den Hashtag verbreiteten, schrieben Sympathisanten letztendlich einen Großteil der Tweets, die zum Trend führten.

Ursprung des Hashtags ist der Account @zebra151_, der den ersten Tweet mit dem Hashtag abgesetzt hat (s. oben). Kurz darauf gingen weitere Accounts auf diesen Hashtag ein und verbreiteten ihn. Der Erfinder meint dazu:

#MangaMissgeburten schlug jedoch deutlich um sich. Nicht nur der Japantag wurde damit in Verbindung gebracht, sondern z. B. auch die diesjährige ESC-Teilnehmerin für Deutschland JamieLee Kriewitz:

https://twitter.com/Manfred_H0rst/status/733971690892472320

Interessanterweise verbreitete auch ein Account mit der eben erwähnten Sängerin als Profilbild selbst Hass-Tweets mit dem Hashtag. Wie hier zu sehen:

Im Verlauf der Diskussion sprangen auch nationalsozialistisch oder makaber angehauchte Tweets auf, die deutlich unter der Gürtellinie vertreten sind. Hierbei sei nur ein Beispiel zu nennen:

Auch interessant:
Is the order a rabbit? erhält eine dritte Staffel

https://twitter.com/Exil_SCAP/status/733967292824948737

Doch die Manga-Fans ließen sich das nicht bieten und begannen selbst zurückzuschießen. Mit Beleidigungen, Unverständnis oder einfach nur Wut wollten sie das #MangaMissgeburten bekämpfen:

Auch der bekannte YouTuber Ninotaku ist auf das Hashtag gestoßen und reagierte zuerst mit Unverständnis und wollte daraufhin ein eigenes Hashtag zum Kontrast erschaffen. Dieses #MangaimHerzen war jedoch deutlich weniger beliebt und konnte den Trend so nicht wirklich aufhalten.

Es gab jedoch auch Lichtblicke. Der User @pxlYano bekannte sich stolz zum Hashtag und forderte Hater auf, den Account zu entfolgen:

 

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLETwitter
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Manfred Horst
Gast
Manfred Horst

Ich im Bericht 10/10

Kirigaya
Gast
Kirigaya

Ich versteh das ehrlich nicht. Aber so sind Menschen nun mal. Immer etwas suchen und drauf rumhaken. Bin ich froh solch Social Media Seiten zu meiden so hab ich davon nichts mitgekommen und muss mich weniger aufregen ^^