In Akihabara sind Maid Cafés inzwischen ja keine Seltenheit mehr, aber dieses Maid Café ist anders. Denn hier treffen verschiedene Länder aufeinander und von Café kann hier eigentlich kaum die Rede sein.

Ein passender Werbespot kündigt das außergewöhnliche Café an. Die Besonderheit ist zum einen, dass es trotz dem „Café” eher Alkohol anbietet und die Bedienungen auch keine Japanerinnen sind, sondern aus der ganzen Welt kommen. Beispielsweise sind hier Mädchen aus der USA, Deutschland, Italien, Frankreich, Indonesien aber auch aus Brasilien tätig.

Das Café, welches auf den Namen „Sugoi Kawaii” hört, hat inzwischen rund 10 Bedienungen und sucht nach wie vor nach weiterer Hilfe. Der Stundenlohn beträgt rund 9 Dollar pro Stunde, gearbeitet wird in Schichten und zwei oder viermal in der Woche. Das Online Menü listet aktuell noch keine Speisen, bei einem Besuch in dem außergewöhnlichen Maid Café, wird man sich aktuell also wohl überraschen lassen müssen, was die Bedienungen einem auftischen.

QUELLEAnimeNewsNetwork

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.