Jeder von euch kennt bestimmt diese Situation: Man sitzt in den öffentlichen Verkehrsmitteln und riecht einen sehr unangenhmen Geruch – einen Furz. Die Japaner haben sich Gedanken gemacht, wie man so eine Situation verhindern kann. Hier ist ihre Lösung.

Anti-Furzunterhose

Die Firma Seiren hat es nach viele Jahren geschafft eine Hose zu entwickeln, welche den Gestank, der bei einem Furz entsteht, zu neutralisieren. Ursprünglich haben sie diese Hose für Senioren entwickelt, aber schnell hat Seiren festgestellt, dass auch jüngere Bürger diese Unterwäsche kaufen.

Kid Holding His Nose, Isolated On White
© Flickr/ Cat19

Keramikteilchen in der Unterwäsche absorbieren den Geruch. Laut Seiren wird so 80 Prozent des Geruchs in 30 Sekunden absorbiert. Wegen des plötzlichen Erfolges hat die Firma ihr Sortiment erweitert. Nun gibt es auch T-Shirts und Socken, welche den Geruch absorbieren.

Auch interessant:
Neue „Sailor Moon”-Bademäntel und Schlafanzüge am Start

Für Japaner ist Sauberkeit ziemlich wichtig. So tragen die meisten Japaner Einmal-Seife und ein Handtuch mit sich herum, da es in öffentlichen Toiletten oft keine gibt. Dies erklärt sich dadurch, dass Japan als eines der saubersten Länder der Welt gilt. So ist Körpergeruch in Japan so selten, dass ein Soldat aus dem Militär rausgeworfen werden konnte, wenn er zu sehr roch.

Man sieht, dass man aus so einer Erfindung ziemlich viel deduzieren kann. Auch wenn diese Erfindung ziemlich unwichtig für einen Europäer erscheinen mag, ist es für Japaner ziemlich wichtig sauber zu sein. Dies ist wohl einer der Gründe, warum diese Erfindung so „geboomt“ hat. Nichtsdestotrotz ist so eine Unterwäsche wahrscheinlich auch in Deutschland willkommen.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chris Fischer
Gast
Chris Fischer

Kann man machen ;D

Jana Maria Katzer
Gast
Jana Maria Katzer

Antonio the future is now!