Nach der Produktion eines zweiminütigen Anime-Clips, welcher ohne Zuhilfe zustande gebracht wurde, hat der Anime-Fan Yasuhiro Yoshiura die Gelegenheit für den Kurzfilm Pale Cocoon bekommen, der auch 2009 via Nipponart nach Deutschland kam. Dieser zeichnet sich durch detaillierte Zeichnungen aus, die an Anime wie Durarara!! oder Mekakucity Actors erinnern.  Kazé hat sich nun die Rechte für den Langfilm des Quereinsteigers gesichert. Mit Patema Inverted schafft es ein 99-minütiger Anime-Film nach Deutschland, den kaum jemand kennt.

Yasuhiro Yoshiura wurde 1980 in Hokkaido geboren und in Fukuoka aufgezogen. Als Anime-Fan und Design-Student hat er sich mit 20 Jahren an einem eigenen Anime-Kurzfilm versucht. Dabei hat er alle Arbeitsschritte selbst ausgeführt. Dieser zweiminütige Kurzfilm namens Noisy Birth wurde im Jahr 2000 von Kritikern gefeiert. 2006 kam dann der erste Anime-Langfilm namens Pale Cocoon zustande. Von da an wuchs sein Bekanntheitsgrad.

Am 09. November 2013 brachte Yasuhiro Yoshiura dann seinen Film Patema Inverted heraus, welcher mehrere Preise gewonnen hat.  Kazé bringt nun diesen Film im 2. Halbjahr 2014 auf DVD und Blu-ray heraus. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Story

Das Mädchen Patema lebt eigentlich ein ganz normales Leben als Prinzessin. Ihre Welt befindet sich tief unter der Erde und um sich dort fortbewegen zu können, haben die Menschen hochkomplexe Tunnelsysteme errichtet. Patema ist neugierig und erforscht gerne ihre Umgebung – obwohl es streng untersagt ist, die markierten Wege zu verlassen und an die Oberfläche zu gehen. In ihrer Welt herrscht nämlich der Glaube, dass eine geheimnisvolle Gefahr aus der Welt von „oben“ droht.

Allen Warnungen zum Trotz lässt Patema aber nicht von ihren Erkundungstouren ab … Mit dem Ergebnis, dass sie eines Tages in ein gewaltiges Loch fällt. Das schickt sie direkt auf die Erdoberfläche, mitten in die Welt von Eiji. Das einzige Problem: Die Schwerkraft in Patemas und in Eijis Welt ist genau verkehrt herum. Aus Patemas Perspektive steht Eijis Welt auf dem Kopf, was sie in eine große Gefahr bringt. Denn ohne Eijis Hilfe, an dem sie sich fest klammert, wird sie unwiderstehlich in den Himmel „fallen“ …

Auch interessant:  Freie Wahl bei den Goodies von Tokyopop!

Image: © Yasuhiro YOSHIURA / Sakasama Film Committee

Kurzfilm: Pale Cocoon

Werbung
QUELLEKAZÉ/NEWSLETTER
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.