©Koki Yoshimuna-ixti / TV TOKYO / ALTERNATIVE 2nd Project

Der deutsche Publisher KAZÉ hat vor Kurzem sein Lineup für die bereits begonnene Winter-Season veröffentlicht. Ob die Anime Potenzial haben, erfährst du hier!

Ganze vier Anime hat KAZÉ sich für die Winter-Season gesichert. Diese werden als SimulCast im hauseigenen Streaming-Dienst Anime-on-Demand angeboten. Folgende Anime sind dabei:

  • Pandora in the Crimson Shell: Ghost Urn
  • Grimgar of Fantasy and Ash
  • Dimension W
  • Schwarzesmarken

Erstaunlich ist, dass alle Anime hier ein SciFi-/Fantasy-Thema abzudecken scheinen. Zwar ist KAZÉ mit diesen Themen durchaus vertraut (Aldnoah.Zero etc.), doch dass alle gewählten Anime diesen Genre entsprechen, stellt keine ausgewogene Mischung dar.

Selten ist auch, dass ein Anime dabei ist, der sich mit Deutschland als Thema befasst. Der Anime Schwarzesmarken, der wie verkorkstes Deutsch klingt, ist es tatsächlich auch. Dieser behandelt die Zeit Deutschlands während des zweiten Weltkriegs … Mit Kampfrobotern! Ob sich diese Story lohnt, könnt ihr selbst auf AoD prüfen.

Die Ausstrahlungstermine auf AoD werden großteils noch bekanntgegeben. Jedoch ist bereits sicher, dass Schwarzesmarken immer eine Woche nach japanischer Erstausstrahlung beim Streaming-Dienst veröffentlicht wird. Alle vier Anime wurden bereits am 10. Januar 2016 im TV gezeigt.

Pandora in the Crimson Shell: Ghost Urn

Nanakorobi Nene ist ein Cyborg-Mädchen mit vollständig künstlichem Körper. Als sie zu ihrer Tante auf die künstliche Insel Cenancle reist, hofft sie auf ein schönes und ruhiges Leben. Auf dem Weg dorthin trifft sie die reiche Erfinderin Uzal Delilah und ihr niedliches, aber etwas brummiges CyborgCatgirl Clarion. Nene freut sich, so schnell eine neue Freundin gefunden zu haben. Doch als Terroristen Cenancle bedrohen, ist Uzal sich sicher: Nur mit vereinten Kräften können Nene und Clarion die Welt retten. Dabei weiß Nene noch gar nichts von ihren verborgenen Kräften. Und die Art, wie Clarion sie wecken kann, ist auch nicht ohne … Was passiert, wenn die Büchse der Pandora geöffnet wird?

Grimgar of Fantasy and Ash

Haruhiro wacht eines Morgens in einem finsteren Gewölbe auf. Außer seinem Namen weiß er nichts mehr von sich, weder wo er herkam, noch wie er hier gelandet ist. Zehn anderen Menschen ist es ebenso ergangen wie ihm. Doch bald lernen sie, dass es sie nach Grimgar verschlagen hat, eine Welt wie aus einem Fantasy-Game: Haruhiro und seine Gefährten bekommen Heldenklassen zugewiesen und müssen gegen einen Sold Monster jagen und töten. Tatsächlich sind sie aber Gefangene einer Spielwelt, die wie ein Rollenspiel aufgebaut ist und mit der realen Welt koexistiert. Haruhiro hat ab jetzt nur ein Ziel: Das Spiel zu verlassen und in seine Welt zurückzukehren.

Dimension W

Eine unbegrenzte Energiequelle: Mit Hilfe von Coils, elektromagnetischen Spulen, können Wissenschaftler in Zukunft die 4. Dimension, genannt Dimension W, anzapfen. Auf einen Schlag sind die Energieprobleme der Welt gelöst. Doch jetzt, im Jahre 2072, blüht der Schwarzmarkthandel mit illegalen Coils, die auch als Waffen verwendet werden können. Kopfgeldjäger Kyoma ist ein Relikt aus alten Tagen und verachtet die Coil-Energie. Er jagt die Nutzer illegaler Coils, um seinen teuren Benzinverbrauch zu finanzieren. Als Kyoma dem Roboter-Mädchen Mira begegnet, kommt er einer Intrige auf die Spur, die die gesamte Menschheit bedroht …

Schwarzesmarken

Mit der Trennung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Osten des Landes zum Zentrum des Kalten Krieges. Doch nach einer Alien-Invasion im Jahre 1973 wird daraus ein heißer Krieg. 10 Jahre später steht die Ostarmee an vorderster Front im Kampf gegen die BETAs genannten Invasoren. Die 666. Staffel der Nationalen Volksarmee (NVA) bekämpft mit TSFs, mobilen Kampfrobotern, die gefährlichen Lasersysteme der BETAs. Die Einheit trägt den Beinamen Schwarzesmarken, der die Aussichtslosigkeit ihrer Situation illustriert: Mit schwarzen Marken wurde Kriegsverletzte gekennzeichnet, für die jede Hilfe zu spät kommt …

Was haltet ihr von diesen doch sehr gewöhnungsbedürftigen Anime? :/

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.