Heutzutage muss man sich immer wieder neue Dinge ausdenken, um im Geschäft zu bleiben. Das dachte sich auch ein Zoo in Japan und ließ seine Tiere Designs für Jeans entwerfen.

In der japanischen Stadt Hitachi hat der dortige Kamime Zoo in Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation WWF eine einzigartige Idee umgesetzt. Die Zoo-Mitarbeiter wickelten Jeans-Stoff um Bälle, Reifen und anderes Tierspielzeug und gaben es den Löwen, Tigern und Bären des Zoos zum Spielen. Dadurch wurde der Stoff natürlich deutlich beschädigt. Den Stoff ließ dann der Zoo zu Jeans-Hosen weiterverarbeiten. Das Produkt wird nun unter dem Namen Zoo Jeans vermarktet und versteigert.

Der Erlös für die Jeans-Hosen geht je an Zoo und WWF. Die Idee dazu hatte ein japanischer Designer Takuya Miyamoto, der meinte: “Ich wollte etwas machen, was die Tiere im Zoo mit Mode verbindet. Ich dachte, dass es möglich wäre, so mehr junge Besucher in den Zoo zu locken und mehr Aufmerksamkeit für den Tierpark zu wecken.” Da jede Jeans ein wahrhaft wildes Unikat ist, kommen bei den Auktionen schnell mal um die 1000€ zusammen. Dadurch steigt die Zoo Jeans zu einer Luxus-Marke auf.

Ob auch Zoos in Deutschland die wilde Idee aufgreifen, bleibt abzuwarten. Allerdings zeigt sich schon jetzt, wie beliebt diese Hosen sind.

Werbung
QUELLECARE2
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.