Japaner wirken ja oftmals kurios. So auch die Künstler unter ihnen. Man hörte schon von Schaffenden, die ihren Gästen die eigenen Genitalien zum Essen vorsetzt haben. Doch beschäftigen wir uns heute mit einem angenehmeren Fall …

Der japanische Künstler Tatsuya Tanaka arbeitet im kleinen Maßstab. Bei seinen Werken wird man sich bewusst, mit wie wenig man doch so viel erreichen kann. Und zwar arbeitet Tanaka mit Miniaturfiguren, die im Modellbahnbau genutzt werden. Diese staffiert er mit Alltagsgegenständen, um so geniale Illusionen zu erzeugen.

Die Miniatur-Serie, die sicherlich der eine oder andere teilweise auf Facebook und Co. gesehen hat, gehört zu einem Kalender. Jeder Tag zeigt ein anderes liebevoll zusammengestelltes Foto. Dieser „Miniature Life“-Kalender ist in Japan zu erwerben. Wer sich die Mühe machen will, kann ihn auch hier im japanischen Amazon erwerben.

Du willst noch mehr? Weitere dieser tollen Bilder findest du auf der offiziellen Facebook-Fanpage.

Auch interessant:  Japanischer Wahnsinn: Coca-Cola Clear findet den Weg in den Handel
Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.