20180519 141358
Japanische Musik-Highlights auf der Dokomi. Foto: Björn Classen

Am Wochenende vom 19. und 20. Mai waren wir für euch auf der Dokomi in Düsseldorf unterwegs. Diese feierte in diesem Jahr ihr 10. Jubiläum und hat dementsprechend ein außergewöhnliches Musikprogramm mit Musikern aus Japan präsentiert.

Musik-Acts

Auf der Dokomi gab es in den vergangenen Jahren immer Musik-Acts, die extra aus Japan anreisen, um euch auf der Messe ihre großartigen Anime-Songs live zu präsentieren. Aber diesmal gab es gleich 3 Künstler und vier sehr unterschiedliche Konzerte, mit denen das 10. Jubiläum der Dokomi gefeiert wurde. Anschließend, an die Konzerte, gab es Signierstunden, die sehr gut besucht waren.

MeseMoa.

Den Auftakt machte am Samstag um 13:15 Uhr die aus dem Herzen der Odottemita-Szene stammende 9-köpfige Band MeseMoa. Diese haben nicht nur mit ihrem J-Pop Gesang überzeugt, sondern auch vor allem durch ihre Tanzfähigkeiten, die die Aufmerksamkeit vom Publikum auf sich gezogen haben.

20180519 131920
Band MeseMoa. auf der Dokomi. Foto: Björn Classen

Aufgrund dessen waren sie auch Teil der Jury im Dance-Off Contest. Wer das Konzert leider verpasst hat, kann sich auf ihrem gleichnamigen YouTube-Channel jederzeit ihre Songs anhören, worunter Shadow Kiss, Muddy Water und Honey Bee ihre bekanntesten sind.

Eri Sasaki

Anschließend gab es Eri Sasaki live zu sehen. Diese begann zunächst am Samstag um 15:15 Uhr mit einem Violinkonzert auf der White Stage und rundete das Ganze mit einem Popkonzert am Sonntag um 15:45 Uhr auf der Black Stage ab.

20180520 161010
Sängerin Eri Sasaki auf der Dokomi. Bild: Björn Classen

Zu ihren bekanntesten Veröffentlichungen zählen der Opening-Song zum PS-Vita-Game Plastic Memories, als auch ihre Single Fuyu Biyori. Letzteres ist das Ending zum Anime Yuru Camp.

Auf der Dokomi hat sie auch ein Cover zum Ending des Anime Steins;Gate präsentiert. Mit ihrer zarten, gefühlvollen Stimme hat sie das Publikum auf beiden Konzerten fasziniert.

Auch interessant:  BRIDEAR auf Europatournee mit 3 Auftritten in Deutschland

Megumi Nakajima

Den Abschluss am Samstagnachmittag um 17:30 Uhr machte Megumi Nakajima. Diese wurde als „Stern am japanischen Musikhimmel“ angepriesen, da sie eine erfolgreiche Sängerin in der japanischen Musikwelt ist.

20180519 173348
Sängerin Megumi Nakajima auf der Dokomi. Bild: Björn Classen

Direkt zum Karrierebeginn wurde sie zur besten Sängerin in der „Victor Vocal & Voice Audition“ ernannt. Nach ihrer mehrjährigen Pause feierte sie auf der Dokomi ihr großes Comeback und trat, wie auch alle anderen diesjährigen japanischen Musik-Acts, im Rahmen der Dokomi zum ersten Mal in Europa auf.

Außerdem ist sie nicht nur Sängerin, sondern auch Synchronsprecherin und lieh dem Charakter Ranka Lee aus dem Anime Macross Frontier ihre Stimme. Im Gegensatz zu den anderen Konzerten war dies besonders, da sich die Leute dort direkt vor die Bühne stellten, um mit ihren Leuchtstäben mitzufiebern.

Fazit

Bei diesem Musikprogramm konnte man sich beim besten Willen nicht beschweren, da für jeden etwas dabei war. Entweder lies man sich von Eri Sasakis zarter Stimme verzaubern, schaute den Dancemoves der MeseMoa.-Boys hinterher oder tanzte bei der Performance von Megumi Nakajima in der ersten Reihe mit. So feiert man seinen 10. Geburtstag ausgiebig und lässt die Besucher auf ihre Kosten kommen!

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.