Einige der größten japanischen Manga-Publisher wie Kodansha und Shogakukan wollen nicht länger zusehen und diskutieren gerade, wie sie gegen die Seite „FreeBooks” vorgehen wollen.

Auf der Seite konnte man bisher Magazine, Manga oder Bücher anschauen oder teilen, ohne dass Rücksicht auf das Copyright genommen wurde.

Laut den Publishern hätte die Seite eigentlich bereits Ende letzten Jahres schließen sollen. Sie war als Filesharing Seite gedacht, wo man eigene Werke hochladen konnte und diese mit anderen teilen konnte. Die Publisher bestätigten jedoch, dass mehrere hunderte Titel von ihnen illegal auf der Seite zu finden sind.

Die Seite ist zwar aktuell seit dem 03. Mai down, jedoch rechnen die Publisher damit, dass die Seite ein weiteres Mal online gehen wird und haben bereits ein Auge darauf.

Auch interessant:
KSM verschiebt den Release der Ghost in the Shell-Filme

 

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEAnimeNewsNetwork
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anime Serien-Fan
Gast
Anime Serien-Fan

Hoffentlich kommt diese Webseite nicht wieder. Der Manga Industrie kann man es auf jeden Fall nur wünschen, dass die Webseite nicht wieder kommt.
I love Anime and Manga 4-ever.

Anime Serien-Fan Janine B. Germany

trackback
» Japanische Manga Publisher gehen gegen Manga-Seite vor

[…] Japanische Manga Publisher gehen gegen Manga-Seite vor […]