Die erste Welttournee von SPYAIR im europäischen Raum neigte sich vor einigen Tagen dem Ende zu. Doch die Erinnerungen bleiben und sind fest in unsere Retina eingebrannt. Hier noch einmal die Highlights des Konzerts in Aschaffenburg.

Die Vorfreude und die Erwartungen waren groß. Übertroffen wurden diese am Freitag, den 19. Oktober 2018 allemal. Dass das Konzert in Aschaffenburg stattfand, klang anfangs etwas ungewöhnlich, doch nun ist klar, dass es die perfekte Location für einen aufregenden Abend war.

Im Vorfeld zum Konzert durften wir sogar schon ein Interview mit der Band SPYAIR führen.

Einlass

Der Anfang des Abends startete ein wenig als Wirrwarr. Vor dem Eingang des Colos-Saals gab es zwei Warteschlangen: Eine für Gäste mit VIP-Zugang und diejenigen mit „normalen“ Karten. Jedoch war es nicht ganz ersichtlich, dass die Schlangen jeweils einer anderen Kategorie angehörten, da die VIP-Schlange lediglich mit einem DIN-A4 Blatt ganz am Anfang gekennzeichnet wurde. Folglich standen dort auch einige Besucher ohne erforderliche Karte an.

Schlimm war dies jedoch nicht, da der Einlass relativ zügig verlief. Um Punkt 18 Uhr begann der Einlass für die VIP Gäste. Anhand der Eintrittskarten und der Namen erhielten diese ein Bändchen, welches sie kennzeichnete. Vorteilhaft war, dass man sich nicht hatte so lange anstehen müssen, als es um den Kauf der Band T-Shirts und die Aufgabe der Taschen ging. Natürlich war es auch die einmalige Chance sich einen Platz direkt vor der Bühne zu sichern.

Um 18:30 Uhr wurde der Eingang dann für die anderen Besucher freigegeben. Langsam aber sicher füllte sich der Raum und die Vorfreude war jedem geradezu ins Gesicht geschrieben. Um 19 Uhr ging es dann mit der Vorband los.

Vorband

Als Vorband wurde SPYAIR von ROOKiEZ is PUNK’D auf ihrer Welttournee begleitet. Die ROOKiEZ sind vielleicht nicht ganz so bekannt, aber sind auch definitiv kein unbeschriebenes Blatt. Die Band besteht aus Sänger und Gitarrist SHiNNOSUKE, Bassist RYOTA und Schlagzeuger U. Die Band hatte noch einen unterstützenden Gitarristen dabei, welcher zwar kein offizielles Mitglied ist, trotzdem eine vitale Rolle für den Sound und den Liveauftritt darstellt. Sie sind ebenfalls durch Openings und Endings von Anime bekannt. Vor allem durch Anime wie Blue Exorcist, Yowamushi Pedal, Bleach und Durarara!!

Als Vorband hat man es oft nicht leicht, da man das Publikum anheizen und in Stimmung bringen soll – keine leichte Aufgabe also. Jedoch war nach dem ersten Titel der ROOKiEZ schon klar, dass diese kein Problem haben werden und brachten alles in Schwung.

45 Minuten lang spielten sie ihr bekanntesten Lieder, wie In My WorldComplication, Reclimb, Bump on a Style und Light of Fire. Neben den rockigen Stücken, gab es vereinzelt auch ein paar ruhigere Lieder, um Abwechslung zu garantieren.

Es gab einige Besucher, die von ROOKiEZ is PUNK’D vor dem Konzert noch nichts gehört hatten. Alle waren sich einig, dass sie eine super Show ablieferten und ebenfalls gute Lieder in petto haben. Falls die Band also selbst mal ein Konzert in Deutschland haben sollte, dann hätten sie hier schon einige Fans neu dazugewonnen.

Hauptact – SPYAIR

Nachdem die ROOKiEZ die Stimmung durch die Decke jagten, gab es eine viertelstündige Pause, in welcher die Instrumente gecheckt wurden. Um kurz nach acht war es dann soweit. Das sehnsüchtige Warten hatte endlich ein Ende gefunden als IKE, MOMIKEN, UZ und KENTA die Bühne betraten und an ihre Instrumente heran schritten.

Bekannt ist die Band bereits durch viele Songs, die diversen Anime als Openings und Endings dienten. So fallen auch BleachHaikyu!! und Gintama in ihren Bereich. Da viele Besucher die Band gerade durch diese Lieder wahrgenommen haben, durften diese natürlich keinesfalls fehlen.

Auch interessant:
Das war die AnimagiC 2018

SPYAIR war zwar im Rahmen ihres neusten Albums Kingdom auf Welttournee, jedoch spielten sie vor allem ihre Allzeit-Klassiker. Das Publikum war von jedem Lied begeistert und alle haben lauthals mitgesungen.

Einige der Lieder:

  • My Friend
  • Glory
  • Wendy ~It’s You~
  • Believer
  • Imagination
  • Just One Life
  • Beautiful Days
  • Rage of Dust
  • Samurai Heart
  • Last Moment
  • I Wanna Be…
  • Singing

Circa eine Stunde und 20 Minuten konnte man die Lieder der Band genießen. Diese Zeitspanne wurde jedoch nicht nur für Musik benutzt, zwischenrein haben sich die Bandmitglieder selbst vorgestellt und versucht Sätze auf Deutsch zu sagen.

Bekannt sind dabei natürlich Sätze wie „Ich liebe dich“. Jedoch gab es einen Satz von Sänger IKE, der eine gewisse Konnotation aufweist, worüber man sich nicht ganz schlüssig war. Man muss jedoch dazu sagen, dass die Aussprache und Betonung ziemlich gut war. Was haltet ihr also von dem Satz „Lasst uns zusammen feucht werden“?

Spyair 12Weiterhin haben vor allem UZ und IKE das Publikum animiert mitzusingen, zu klatschen und zu springen. Wie eine Wiese im Wind waren die Fans natürlich bei allem sofort dabei. Als der Abend jedoch am letzten Lied I Wanna Be… angelang, war der Aufschrei wie zu erwarten groß.

Die Fans waren jedoch hartnäckig und im Endeffekt konnte die Band die Zugaberufe von fast 5 Minuten dann doch nicht verklingen lassen. So kamen wir also noch in den Genuss eines weiteren, letzten Liedes mit dem Titel Singing.

Nach dem eigentlichen Konzert

Nachdem das eigentliche Konzert vorbei war, begann sich die Halle langsam zu leeren, ganz langsam. Viele Besucher wollten sich nun nach dem Konzert noch ein Band T-Shirt kaufen. Ungünstig war es hier jedoch, dass die Shirts direkt im Eingangsbereich der Halle verkauft wurden. Ein Durchkommen war hier direkt nach der Show also schlichtweg unmöglich. Gut also, dass viele noch nicht gehen wollten.

Hatte man sich ein Produkt von ROOKiEZ is PUNK’D gekauft, so war man berechtigt noch ein gemeinsames Bild mit der Band knipsen zu dürfen. Da die Band doch sehr gut ankam, war der Andrang auch dementsprechend groß, was ein Bild anging. Wer möchte sich sowas schon entgehen lassen?

Das letzte große Highlight des Abends betraf dann die VIP-Besucher. Durch ihren Status war es ihnen erlaubt ein Foto zusammen mit SPYAIR zu schießen. Da die Zeit jedoch begrenzt war, mussten sich die Fans damit zufrieden geben, dass man sich das Bild mit der Band und weiteren sechs Leuten teilen musste. Die aufgenommenen Bilder mit der Band könnt ihr übrigens hier finden. Damit kam der Abend dann zu einem gelungenen Abschluss.

Fazit

Beide Bands waren einfach der Hammer und haben ihre besten Lieder auf eine Art und Weise gespielt, die man nicht in Worte fassen kann. Zudem muss man sagen, dass auch das Publikum spitze war. Alle waren voll dabei, zuvorkommend und stets umsichtig. Die Security hatte glücklicherweise hier sehr wenig zu tun.

Von einem Konzert hätte man sich nicht mehr wünschen können. Die Zeit verging zwar schnell, aber die Erinnerungen an diesen Abend bleiben tief verwurzelt. Auf einen weiteren Besuch der Bands würden wir uns in Deutschland natürlich sehr freuen. Vielen Dank also an SPYAIR und ROOKiEZ is PUNK’D für einen unvergesslichen und einzigartigen Abend!

忘れられない夜をありがとうございました!

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Buse Dağcıoğlu
Gast
Buse Dağcıoğlu

Yasar Dogru😑ich bin verwirrt