Viele Leser kennen wohl Izanami und Izanagi  bereits aus Naruto oder Kamisama Hajimemashita. Doch da fanden diese zwei natürlich nicht ihren Ursprung.

Tatsächlich sind Izanami und Izanagi japanische Götter, die schon bereits im siebten Jahrhundert nach Christus ihren Ursprung fanden. In diesem Artikel geht es um diese zwei Götter und wie sie Japan kreiert haben!

Izanagi und Izanami sind im Kojinki und im Nishonhonki festgehalten. Beides sind Schriften, in welchen die Mythologie Japans aufgezeichnet wird. Nun fangen wir mit der Mythe von Izanami und Izanagi an.

Der Anfang

Am Anfang war alles von einem Ei umhüllt. Yin und Yang waren nicht getrennt. Nachdem diese voneinander getrennt wurden, bestand die Welt aus einem See. 7 Generationen an Göttern dauerte es, bis Izanami und Izanagi geboren wurden.

Die Entstehung Japans

Kobayashi Izanami And Izanagi
Kobayashi Eitaku, Izanagi and Izanami, c. 1885.

Also war die Welt voller Wasser. Alles war ein großer See. Izanami und Izanagi, Schwester und Bruder,  stießen ihren Speer ins Wasser und bewegten diesen herum. Als sie den Speer wieder herauszogen, befand sich Schlamm darauf. Dieser fiel wieder herunter und formte eine Insel. Die Geschwister entschieden sich dazu, auf der Insel zu zweit zu leben. Nach und nach verliebten sie sich und heirateten. Daraufhin gebaren sie sehr viele Kinder. Ein Kind entspricht dabei einer Insel Japans. Doch dabei blieb es nicht. Sie gebaren immer mehr Kinder, welche im Grunde genommen Götter waren.

Auch interessant:
Warum es in Japan blaue Ampeln gibt?

Geburt des Feuergotts

Eines Tages kam es zu der Geburt des Feuergottes. Dieser verbrannte die Genitalien von Izanami, sodass sie an den Wunden starb. Izanagi kniete vor seiner Frau und weinte. Doch aus den Tränen entstanden noch mehr Götter. Selbst aus Izanamis Leiche entstanden neue Götter.

In der Unterwelt

Wegen seiner Trauer und Sehnsucht zu Izanami, fuhr Izanagi zur Unterwelt. In der Unterwelt trifft Izanagi auf die in der Dunkelheit verhüllten Izanami. Sie konnte nicht mehr aus der Unterwelt austreten, weil sie schon in dieser gespeist hatte. Izanami bat die Götter um eine Ausnahme, aber ihre Freilassung sollte lange dauern. 

Izanami bat Izanagi, dass er sie solange nicht ansieht. Trotz seiner Zustimmung zündete er eine Fackel an und sah sie an. Er sah, dass seine Frau eine rottende Leiche, in der viele Maden hausten, war. Aus Entsetzen rannte er weg. Izanami rannte ihm hinterher, aber er schaffte es aus der Unterwelt heraus und blockierte den Eingang/Ausgang mit einem Felsen.

Izanami schrie ihm hinterher, dass sie 1000 Menschen täglich töten würde, wenn er sie verließe. Daraufhin erwiderte Izanagi nur, dass dafür 1005 Menschen täglich geboren würden.

Später beging Izanagi einen Reinigungsakt, weil er in der Unterwelt war. In diesem Reinigungsakt entstanden Susanoo, Amaterasu und Tsukiyomi. Dies sind ebenfalls Namen, die in einigen Anime immer wieder aufgegriffen werden.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nici Feld
Gast
Nici Feld

Marcus Feld 🤔

Stefanie Schöttler
Gast
Stefanie Schöttler

Martin Kiraj ein bisschen Mythologie? 😊