Theisther

Nachdem wir bereits ein Interview mit dem Pianisten Animenz führen durften, hat auch sein Kollege Theishter einem Interview mit uns zugestimmt.

Nachfolgend findet ihr unsere Fragen hervorgehoben und die passenden Antworten von Theishter. Zu seinen bekanntesten Cover zählen wohl die Cover von Shelter, Sparkle, Katawara Doki und Glassy Sky.

Japaniac: Was bedeutet dein Channelname „Theishter“ und warum hast du deinen Kanal so benannt?

Mein Spitznamen unter Freunden ist „Ish“, weshalb dies die Wurzel meines Username wurde. Der „ter“ Part kommt vom Suffix von Worten wie „Gangster“ oder „Fighter“. „The“ macht den Username nur offiziell klingend, haha. Ich meine, er klingt nicht gerade gut, aber ich war 13 Jahre alt, als ich mir den Username ausgedacht hatte.

Japaniac: Warum hast du mit dem Piano spielen angefangen?

Meine Interesse für das Piano fing mit 13 Jahren an, als ich am kleinen Spielzeug Klavier meines Babycousins herumgebastelt habe. Damals habe ich es hinbekommen Jeopardy auf dem Piano zu spielen, obwohl ich noch nie Musikstunden hatte. Meine Großeltern haben mein Talent gesehen und haben mir anschließend ein Piano von Casio gekauft, auf dem ich Songs üben konnte. Das war der Zeitpunkt, an dem die Magie begann!

Japaniac: Wieso hast du angefangen Animestücke auf dem Piano zu spielen? Bist du ein Animefan?

Ich habe mit Cover von klassischen Songs begonnen. Innerhalb der ersten drei Jahren habe ich versucht mir klassisches Piano selbst beizubringen, bin aber gescheitert – es war einfach zu schwierig. Damals hatte ich Kontakt mit der Welt der Anime und wurde von dessen Musik verzaubert. Bei der klassischen Musik zu versagen brachte mich dazu Anime Pianosongs vom Hören zu lernen. Zurückblickend bin ich froh, dass ich damals die richtige Entscheidung getroffen habe und es mich an den Punkt geführt hat, an dem ich heute stehe!

Japaniac: Wie suchst du den Animesong für deine Videos aus?

Ich wähle die Anime Songs anhand der Anime, die ich von der Season schaue. Damit ich ihn jedoch cover, muss ich den Anime zuerst mögen und er muss populär sein, damit er auch meinen Zuschauern gefällt. Sofern ich einen Song nicht mag, er jedoch populär ist, werde ich auch kein Cover dazu machen.

Japaniac: Was ist dein persönliches Lieblingsvideo aus deinen Videos?

Ich denke einer meiner Favoriten ist das Shelter Cover – in dem Porter Robinson und Madeon die offizielle Version zusammen mit A-1 Pictures erstellt haben. Ich habe mich in die Kurzgeschichte und deren Musik direkt verliebt. Auch andere Personen fanden den Song super und so dachte ich, dass es die perfekte Chance wäre ein großartiges Cover davon zu machen. Es hat mich gefreut zu sehen, wie es ausgegangen ist!

Japaniac: Wie lange dauert es in der Regel bis du ein Lied perfekt spielen kannst?

Normalerweise braucht es ungefähr eine Woche, um ein Arrangement anzufertigen und es so zu üben, dass ich ein Video davon auf YouTube hochlade und es der Öffentlichkeit präsentiere.

Japaniac: Komponierst du auch eigene Musik oder beschränkst du dich eher auf das covern von Musik aus Anime?

Ich habe bisher erst ein Lied komponiert. Das war auch gut, aber ich denke, dass mir noch die Lebenserfahrung fehlt, um selbst zu komponieren. Wenn ich älter bin und mehr Erfahrung sammeln konnte, dann glaube ich bereit zu sein meine eigene Musik zu komponieren und meine Gefühle darin einfließen zu lassen.

Japaniac: Hast du Wünsche oder genaue Pläne für die Zukunft?

Ich würde mir wünschen in Los Angeles zu leben und weiterhin Klaviermusik zu arrangieren. Außerdem würde ich gerne einen Lamborghini Itasha besitzen, in dem ich Vlogs für meinen YouTube Kanal aufnehmen könnte.

Japaniac: Hättest du es dir je träumen lassen so viele Menschen auf der ganzen Welt mit deiner Musik zu erreichen als du deinen YouTube Kanal ins Leben gerufen hast?

Nein, auf keinen Fall hätte ich damit gerechnet, vor allem weil Anime und Klavier eine kleine Nische ist. Scheinbar ist die Nische jedoch groß genug, um darin eine Klavierkarriere zu starten.

Japaniac: Hast du ein paar letzte Worte, die du gerne an deine Fans richten möchtest?

Vielen Dank, dass ihr meine Videos anseht. Die meisten Fans, die ich getroffen habe, sagen, dass sie durch meine Videos inspiriert und motiviert wurden selbst Instrumente zu spielen und ihren Hobbies nachzugehen. Ich hoffe auch weiterhin die Menschen dafür inspirieren zu können. Das bedeutet wohl auch, dass ich in Zukunft härter für meine Fans arbeiten muss, hehe.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Theishter für das interessante Interview. Falls ihr nun neugierig seid, was seine Musik anbelangt, dann stattet seinem Account auf YouTube einen Besuch ab. Andernfalls kann man ihm auch über Twitter oder Facebook folgen. Eine eigene Website besitzt er ebenfalls.

Werbung
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.