Sonntag, 20.Oktober, 2019
Tokyo
Starker Regen
19.2 ° C
21.1 °
17.8 °
77 %
4.6kmh
75 %
So
20 °
Mo
23 °
Di
18 °
Mi
25 °
Do
21 °

Interview mit Sozan Coskun

Der Mangaka von Green Garden

Heute stellen wir euch Sozan Coskun vor! Wir durften mit dem Kopf hinter Green Garden ein passendes Interview zu ihrem neusten Werk führen.

Wir bedanken uns vorab recht herzlich bei Sozan für das interessante Interview. Falls ihr nun neugierig seid, was ihre Werke anbelangt, dann stattet ihr einen Besuch auf TwitterInstagram oder ihrer Website ab.


JPC: Hallo Sozan, vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst.

Sozan: Vielen Dank für die Interviewanfrage! Ich freue mich sehr darüber!

JPC: Wie waren deine Anfänge in der Szene? Seit wann zeichnest du?

Sozan: Speziell Manga zeichne ich seit meinem sechsten Lebensjahr. Es fing mit den Anime-Serien an, die damals auf PokitoTv ausgestrahlt wurden (ein RTL-Format, auf dem mittags unter der Woche eine Reihe an Anime-Serien lief). Es war sofort um mich geschehen, und so fing ich an, meine eigenen Figuren zu zeichnen!

JPC: Dein neustes Werk ist Green Garden; sei so lieb und erzähl unseren Lesern doch kurz worum es geht.

Sozan: Green Garden ist eine Fantasy-Dystopie-Geschichte. Im Zentrum steht die Protagonistin Mai. Das Land, in dem sie lebt, nutzt als wichtigste Ressource eine unbekannte Energie, die jedoch schreckliche Albträume hervorruft und die Leute in den Selbstmord treibt. Mai kämpft gegen diese Energie an, doch auf ihrer Reise macht sie sich nicht nur Freunde…

JPC: Was war deine Inspiration für Green Garden? Welche Szene ist dir bisher am meisten in Erinnerung geblieben?

Sozan: Green Garden ist eine Geschichte, die ich schon seit vielen Jahren plane. Insgesamt gibt es schon vier verschiedene Versionen der Story in leicht abgewandelten Formen. Alles begann mit einer Zugreise, in der ich mich fragte: „Was wäre, wenn diese Reise nie enden würde?“ Und so war die Idee geboren. Primär ging es also erstmal um Züge! *haha*

JPC: Worauf darf man sich denn in Zukunft noch von dir freuen?

Sozan: Momentan konzentriere ich mich mit ganzer Leidenschaft auf Green Garden, da es sich um ein mehrteiliges Epos handelt. Ich freue mich, endlich die Zeit und Möglichkeit zu haben, dieses Herzensprojekt auf Papier zu bringen und dem Leser erfahrbar zu machen! Mal sehen, welche Projekte danach alle so kommen werden!

JPC: In der deutschen Manga-Szene hört man immer wieder, dass es deutsche Künstler oft schwer haben im Vergleich zu japanischen Künstlern akzeptiert zu werden. Wie siehst du das?

Sozan: Hm… ich denke, das hängt stark von jedem Einzelnen und seinem persönlichen Umfeld ab. In meinem Bekanntenkreis kämpfe ich sehr mit den Vorurteilen rund um Manga, und Außenstehenden fällt es schwer, das Ganze zu beurteilen. In der Szene selbst erfahre ich jedoch großen Zuspruch und Unterstützung! Dafür bin ich sehr dankbar!

Auch interessant:
Interview mit Maki Usami

JPC: Liest du selbst auch Manga? Welcher ist dein Lieblingsmangaka oder dein Lieblingswerk?

Sozan: Als Mangakünstler/in ist es unabdingbar selbst Manga zu lesen! Manga an sich ist ja auch ein sich stetig wandelndes Medium, darum ist es wichtig, da selbst inhaltlich wie auch technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben. Ich habe viele Mangaka, die ich bewundere und die mich inspirieren. Da fällt es mir schwer mich auf eine Person festzulegen *haha*. Mein absolutes Lieblingswerk bleibt aber Bakuman von Takeshi Obata und Tsugumi Ohba. Vielleicht weil ich mich selbst so gut damit identifizieren kann…

JPC: Wie lange zeichnest du pro Tag oder pro Woche an deinen Projekten?

Sozan: Seit kurzer Zeit habe ich durch ein paar glückliche Fügungen die Chance, Vollzeit an meinen Projekten arbeiten zu dürfen. Im Schnitt zeichne ich deshalb zehn Stunden täglich.

JPC: Green Garden erschien bereits zur MCC. Wie war die Resonanz dazu bisher?

Sozan: Bis jetzt war die Resonanz zu GG durchweg positiv! Das hat mich nicht nur sehr gefreut, weil GG mein Herzensprojekt ist, sondern auch, weil ich mich an ein etwas untypischeres Genre gewagt habe, als man das bisher von mir gewohnt war. Ich hoffe, dass auch der zweite Band von GG eine so überwältigende Resonanz erfahren wird.

JPC: Aktuell erscheint dein Manga im Self-Publishing. Könntest du dir vorstellen auch bei einem Verlag zu veröffentlichen?

Sozan: Ja! Eine Zusammenarbeit mit einem Verlag könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.

JPC: Gibt es etwas, dass du mit Green Garden vermitteln möchtest? Also eine spezielle Message?

Sozan: GG kann man auf jeden Fall als ein gesellschaftskritisches Werk verstehen. Ich möchte aber jedem die Möglichkeit bieten, diese Botschaften selbst für sich zu interpretieren und sich damit vielleicht sogar selbst zu reflektieren. Am Ende des Tages bleibt GG jedoch eine Fantasy-Geschichte mit genauso fantastischer Herangehensweisen.

JPC: Hast du zum Abschluss noch ein paar Worte an deine Fans?

Sozan: Ich bedanke mich aus tiefstem Herzen bei jedem, der sich die Zeit nimmt, sich mit meinen Werken auseinanderzusetzen und mich zu unterstützen! Ich hoffe, dass ihr mich auch auf meinem weiteren Weg begleiten werdet!

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend