Im heutigen Interview dreht sich alles um die Zeichnerin „Kazukii“. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die 19-jährige Alexandra aus Gmunden (Oberösterreich). Neben dem Zeichnen ist sie außerdem leidenschaftliche Cosplayerin und Hobbytänzerin. Daneben freut sie sich schon ganz besonders auf die im Februar 2016 stattfindende Convention: Otaku.Tachi, auf welcher sie zum ersten Mal ihren eigenen Künstlertisch haben wird.

Nun aber zum Interview

Japaniac: Was ist deine früheste Erinnerung zum Thema Zeichnen?

Kazukii: Ich habe als Kind schon sehr früh gelernt Grundfarben wie Rot, Blau, Grün und Gelb zu erkennen und zu benennen.  Da war ich vielleicht drei oder so. Ich zeichne auch schon seit ich denken kann. So genaue Erinnerungen hab ich daran nicht. Ich hab irgendwie schon immer gezeichnet.

Japaniac: Und ab wann hast du begonnen dich intensiv mit dem Zeichnen zu beschäftigen?

Kazukii: Hm … ich glaube, das war im Kindergarten. Mir hat es einfach total viel Spaß gemacht mit Buntstiften Sachen auszumalen. Spätestens in der ersten Klasse der Volksschule haben mir dann die Lehrer gesagt, dass ich Talent habe. So hat sich das Ganze dann immer weiterentwickelt. Ich habe geübt und immer wieder verschiedene Stile ausprobiert. Seit 2010 zeichne ich verstärkt im Manga-Stil.Kazukii Fee

Japaniac: Wer waren deine Vorbilder damals und wer sind sie heute?

Kazukii: Also damals war es meine Zeichenlehrerin in der Schule. So richtige Vorbilder habe bzw. hatte ich eigentlich nie. Eher Leute, die ich sehr bewundere. Seit ich im Manga-Stil zeichne sind das „Chosennovels“ und „KishiShiotani“. Ich liebe ihre Zeichnungen einfach so sehr!

Japaniac: Woher holst du dir deine Inspiration und was zeichnest du am liebsten? Gibt es ein gewisses Genre oder bestimmte Motive, die du bevorzugst?
Kazukii feat. Sailormoon

Kazukii: Inspiration hole ich mir meistens durch Musik. Meistens sind es Anime-Soundtracks
oder J-Pop. Bei mir kommen die Ideen einfach von einen Moment auf den anderen, ähnlich einem Geistesblitz. Dieser nagelt sich dann solange in meinem Kopf fest, bist ich es schaffe ihn aufs Papier zu bringen.
Vom Stil her bin ich eher der Typ für Ecchi, Shojo und Yuri. Ich kann Frauen einfach viel besser zeichnen als Männer. Wobei ich auch dieses Manko noch in den Griff bekommen möchte und darum derzeit vermehrt in diesem Sektor übe.

Japaniac: Und wenn die nötige Inspiration mal ausbleibt? Hast du Tipps oder Tricks, um aus dem „Krea-Tief“ wieder herauszukommen?

Kazukii: Ja. Eine eindeutige Hilfe dabei ist mir ebenfalls die Musik. Außerdem schaue ich mir oft andere Werke von Künstlern an.

Japaniac: Welche Materialien verwendest du zum Zeichnen?

Kazukii: Zum Skizzieren benutze ich spezielles Skizzenpapier und einen HB-  oder einen 2B-Bleistift (HB und B sind Bezeichnungen für die Härtegrade von Minen). Meistens coloriere ich mit Copic Ciaos Markern. Dazu habe ich diverse verschiedene Marken-Papiere.
Eine fertige Skizze ziehe ich mit schwarzen Pitt Artist Pens nach. Hin und wieder verwende ich auch „Jolly“-Buntstifte zum Colorieren.

Japaniac: Wie sehen deine Zukunftspläne hinsichtlich des Zeichnens aus?Kazukii Sternzeichen

Kazukii: Also meine Zukunftspläne richten sich jetzt erst mal nach der Otaku.Tachi in Wien,
auf der ich zum ersten Mal einen eigenen Künstlertisch haben werde. Es gibt noch so viel zu tun und ich will ja nichts falsch machen.

Was danach kommt? Nun ja, ich hoffe sehr, dass ich wieder mal einen Künstlertisch  auf einer Convention haben werde, aber das steht noch in den Sternen. Ein großer Traum von mir ist es mal einen eigenen Manga zu veröffentlichen. Dafür muss ich aber noch viel besser werden. Eine andere Hoffnung wäre es
meine Leidenschaft zumindest nebenberuflich ausüben zu können. Das wäre toll!


Japaniac:
Neben dem Zeichnen cosplayst du ja auch. Welche Charaktere hast du schon gecosplayt und wie wählst du diese aus?

Kazukii: Bevorzugt cosplaye ich natürlich meine Kazukii CosplayLieblingscharaktere aus diversen Animes. Wie zum Beispiel Lucy aus Elfenlied oder Yurippe aus Angel
Beats. Ich liebe und bewundere diese Charaktere einfach, weil sie trotz ihrer schlimmen Vergangenheit eine so starke Persönlichkeit haben. Ok, Lucy mag zwar etwas blutrünstig sein, aber ich mag sie trotzdem. Außerdem hab ich auch mal mein Lieblingspokémon Milotic gecosplayt. Ich habe da keine fixen Kriterien, sondern cosplaye einfach Charaktere die ich toll finde.

Japaniac: Zum Schluss die traditionelle letzte Frage: Beschreibe deinen Stil bzw. deine Zeichnungen mit drei Worten.

Kazukii: Bunt, süß, sexy!

Ich bedanke mich recht herzlichst bei Kazukii für das tolle Interview und empfehle jedem sich ihre Seiten mal anzusehen. Sie ist eine ganz nette Person und freut sich sicherlich über jede Unterstützung. Und wer ebenfalls auf der Otaku.Tachi ist, der sollte sich die Chance nicht entgehen lassen mal bei ihrem Künstlertisch vorbeizuschauen. Ich werden auf jeden Fall dort sein!

Kazukii als Zeichnerin: facebook.com/Kazukii-一樹
Kazukkii als Cosplayerin: facebook.com/Kazukiis-Cosplays

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000