One Piece
One Piece, The Series © 1999 TOEI ANIMATION CO., LTD. Eiichiro Oda / Shueisha, Toei Animation

Viele greifen oft zu einem illegalen Stream. Doch sie sind sich nicht über die Konsequenzen im Klaren. Geschweige denn wie viel Geld der Anime-Industrie eigentlich verloren geht.

Vorab: Wir werden in diesem Artikel keine illegalen Seiten nennen. Wer jedoch legal bleiben möchte und nur auf solche Quelle zurückgreifen möchte, sollte bei unserer Liste mit legalen Streaminganbietern vorbeischauen.

Illegale Seiten und die entstehenden Folgen für die Industrie

Illegale Seiten gibt es inzwischen wie Sand am Meer mit monatlich meist hunderttausenden von Besuchern oder noch mehr. Etwas, das der Anime-Industrie mehrere Tausend Dollar Gewinn bringen würde, wenn jeder der Besucher den Anime legal konsumieren würde.

Nachfolgend wird mit 3 ungefähren Werten gearbeitet. Hier geht man davon aus, dass eine normale Serie (Anime sind ja eher nur ca. 20 Minuten bzw. eine halbe Serien-Episode lang) 0,07$ dem Lizenzgeber pro View einbringt.

Geringste Einnahme: Eine halbe Netflix (20 Minuten) Episode = $0.0175

Durchschnittliche Einnahme: Eine Netflix (20 Minuten) Episode = $0.035. 

Höchste Einnahme: Doppelte Netflix (20 Minuten) Episode = $0.07

Diese Werte werden uns nachfolgend noch begleiten. Mit diesen Werten werden wir am Beispiel einiger Anime-Titel der so ziemlich beliebtesten illegalen Streamingseite (international) den geschätzten Verlust der Anime-Industrie berechnen.

Anime TitelViews Niedrigste EinnahmeMittlere EinnahmeHöchste Einnahme
Gesamt (nur die 5 Titel)401,969,5967.034.467,93 $14.068.935,86 $28.137.871,72 $
Erased13,436,811235.144,19 $470.288,385 $940.576,77 $
One Piece213,520,849 3.736.614,86 $7.473.229,72 $14.946.459,44 $
Sakura Trick1,699,37629.739,08 $59.478,16 $118.956,32 $
Boku no Hero Academia 230,701,832537.282,06 $1.074.564,12 $2.149.128,24 $
Naruto Shippuden142,610,7282.495.687,74 $4.991.375,48 $9.982.750,96 $

Wozu 5 verschiedene Titel? Sakura Trick ist hierbei ein eher weniger bekannter Anime des Yuri-Genre. One Piece oder Naruto Shippuden hingegen sind All-time Klassiker und auch um einiges bekannter. Erased war auch sehr beliebt und My Hero Academia fesselt seit der ersten Staffel Tausende von Fans, was man auch an dessen Views erkennen kann.

Ein aktuelleres Beispiel

My Hero Academia Season 3 ist seit dem 7. April am laufen. Aktuell sind 5 Episoden erschienen. Pro Monat passen bei wöchentlichem Release also 4 Episoden rein. Mit aktuell 5 Episoden hat eine illegale Streamingseite bereits 4,138,355 Views gemacht.

Teilen wir das durch 5 und multiplizieren es mal 4, haben wir immerhin schon mal den Traffic einer beliebten Serie. Dieser würde hier auf 3,310,684 Views kommen. Pro Episode wären das rund 827,671 Views. Rechnen wir doch einfach mal weiter.

Angenommen alle 827,671 schauen die Episoden nicht mehrmals, aber schauen 2 Anime-Serien wöchentlich. Das wären im Monat: (827,671*2)*4 = 6,621,368 Views, die der Anime-Industrie damit monatlich verloren gingen. Jährlich wären wir da dann schon bei 79,456,416 Views.

Und das angenommen, jeder User schaut nur lediglich 8 Episoden pro Monat.  Wie wir von unserer Berechnungen mit den Einnahmen gelernt haben, kann hier ein bisschen was zusammen kommen.

Anime TitelViews im MonatNiedrigste Einnahme (Monat)Mittlere Einnahme (Monat)Höchste Einnahme (Monat)
Gesamt (pro Jahr)79,456,4161.390.487,28 $2.780.974,56 $5.561.949,12 $
2 Titel á 4 Episoden pro Monat6,621,368115.873,94 $231.747,88 $463.495,76 $

Dies war nur eine Seite. Nun muss man bedenken es gibt Hunderte von ihnen, auch wenn diese vielleicht nicht so bekannt sind. Somit würden sich die fehlenden Einnahmen mindestens verzehnfachen.

Fazit zu illegalem Streaming

Monatlich erhalten die Studios und an der Produktion beteiligten Leute Tausende von Dollar weniger, als sie eigentlich bekommen könnten. Und wieso? Weil unsere heutige Gesellschaft inzwischen dazu neigt alles gratis konsumieren zu wollen und verwöhnt ist bezogen auf Billigpreise.

Wenn das Budget etwas nicht hergibt, greift man zu anderen Mitteln. Anders als früher, wo man keine andere Möglichkeit hatte als zu verzichten. Oft wird es begründet mit „Ich kann mir das bei diesen Preisen nicht leisten“, „Illegales Streaming ist ja indirekt auch Werbung, denn nur dadurch kaufe ich mir vielleicht später auch den Anime“ oder bei Spielen auch oft mit „Es gibt ja keine Demos, ich muss doch aber vor dem Kauf wissen wie es ist“.

Natürlich hat illegales Streaming inzwischen ein Ausmaß erreicht, das kaum zu stoppen ist, sofern nicht nahezu alle Seiten abgeschaltet werden. Fakt ist, wenn jeder Einzelne sich überlegt ob es einem Wert ist, dass der Industrie wegen dem eigenen Konsumwunsch und Geiz Geld verloren geht, würde es vielleicht nicht so extrem ausfallen.

Auch wenn man nur ein Einzelner ist, jeder kann seinen Teil dazu beitragen. Ob zum Positiven oder Negativen muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir verweisen an dieser Stelle gern noch einmal zur Übersicht welche Anime-Streamingseiten denn alle legal sind.

Werbung
QUELLEKonnichiwa Magazine
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.
avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

kaitokid187
Gast
kaitokid187

Geht nicht anders melde, mich auch mal zu Wort… ▶Vorwort◀ die Aussagen betreffen nur innerhalb Deutschland Lizenziertem Material. Ich bin kein Fanatiker, der sagt nur gratis ist Geil… soo jetzt kommt das, aber Leider ist es für viele schlichtweg nicht möglich alles zu bezahlen, da manche gerade mal auf 1100-1500€ netto Lohn kommen, und sogar aufgestockt werden müssen Teils. Und gebt da nicht den Arbeitnehmern die Schuld, schlichtweg die Industrie hat Schuld. Die Gehälter werden immer kleiner und die Reichen werden immer reicher das ist Faktisch bewiesen. Was bleibt denn übrig wenn man 1500€ netto hat… ◇ 50% (750€ 2Zimmer… Weiterlesen »

Thomas Martin
Gast
Thomas Martin

Würde noch drastischer formulieren (verallgemeinere ill. Streaming auf Raubkopierung): Firmen wie Red Planet, die InuYasha hierrüber brachten sind wegen solchen Scherzen (wie Torrents) Pleite gegangen! (Kazé hat erst später die Lizenz übernommen)
Entstandene finanzielle Schäden gefährden Arbeitsplätze!

Marcel Hoger
Gast
Marcel Hoger

Ich versteh da etwas nicht. Was Anime die bei z.b. Crunchyroll laufen angeht gut da versteh ich das ganze ,aber bei Anime die überhaupt nicht in DE lizensiert sind nicht. Diese Anime hätte ich Niemals auf eine andere Art und Weise sehen können als über „andere“ Wege. Ich bin kein potentieller Kunde sondern einer der sonst niemals auch nur zu 1% einer hätte sein können. Und nun zu meiner abschliessenden Meinung. Ich werde nicht 4 oder 5 Video in Demand Seiten Abonnieren nur um auch alles mitzunehmen. Ich habe Crunchyroll und Netflix das reicht. Alle andere Muss ich nunmal anders… Weiterlesen »

Tim Stefan
Gast
Tim Stefan

Marc Bröllochs

Ibrahim Achrouf
Gast
Ibrahim Achrouf

Bin zwar ausschließlich Mangaleser aber das selbe gilt ja auch hier. Ich hätte sehr gerne ein Viz Abonnement um One Piece und Dragon Ball Super bezahlt zu lesen. Ich kaufe alle Mangas auf Deutsch, weil ich sonst ein schlechtes Gewissen hätte aber trotzdem reicht das meiner Meinung nach nur begrenzt.

Niklas Stellke
Gast
Niklas Stellke

Ich fände es ja gut wenn eine pay to watch seite auch alle momentan raus kommenden animes gesubbt anbieten würde (+ chinesische AAA Titel). Dann würden sicherlich mehr leute Abonnements abschließen.

Alexander Gager
Gast
Alexander Gager

Ein schöner Beitrag ich möchte hier aber 2 Dinge anmerken. Der Industrie ist es ehrlich gesgat egal, kommt ein Anime (finahziell gesehen) schlecht an, wird er halt eingestampft, wen triffts hier wirklich? diejenigen die durch das Projekt nen Job hatten. Die Industrie schaut halt nach nem anderen Projekt. Hat man weniger Geld zur Verfügung, investiert man halt weniger, schraubt an der Qualität usw. Wen trifft es hier am Ende? Den Zuseher, egal ob legal oder auch nicht, am Ende des ganzen Systems ist der Zuseher, es gab ne tolle Serie? sie wurde nicht fortgeführt? Wen hats getroffen? Klarerweise den Zuseher… Weiterlesen »

Emre Avci
Gast
Emre Avci

stellt euch mal vor diese millionen die illegal animes gucken, animes
legal gucken würden (chrunchyroll und co. oder dvd/blueray kaufen) dann wäre der anime hier populärer als jeh zu vor…

Christian Sadjak
Gast
Christian Sadjak

Danke für diese Rechenbeispiele, es ist schön und erschreckend das mal in Zahlen zu sehen.
Leider wird man nie alle Fans davon überzeugen können, das sie ihr Hobby auch unterstützen können/sollten
Manche finden auch weiterhin genügend ausreden warum sie illegal ansehen müssen -.-

Martin Gottschalg
Gast
Martin Gottschalg

dann soll mir ne seite kostenpflichtig aktuelle ger subs liefern. wäre jederzeit bereit dafür zu zahlen.

Tina Sautner
Gast
Tina Sautner

ich persönlich hoffe die deutsche anime industrie geht den bach runter würden die in die dvds der serien die option jap dub ger sub mit reinmachen würde ich die auch kaufen da die penner sich nicht mal die mühe machen warum soll man denen auch noch geld in den rachen schmeißen bei den filmen machen die es doch auch. ich spende lieber was den subgruppen die geben sich mehr mühe ohne geld zu bekommen anderst als diese geldgeilen penner der anime industrie

Yuki
Gast
Yuki

Ich selber habe Abos bei anime-on-demand, Wakanim und crunchyroll. Ich bin vollkommen zufrieden und es ist mir auch wichtig die Anime Industrie zu unterstützen.
Und teuer ist es auch nicht

Sasuke
Gast
Sasuke

Anime loads anime proxer Serienstream alles vollkommen kostenlos