Autor und Zeichner Jiro Taniguchi ist zwar bereits seit einigen Jahren verstorben, doch reißt die Popularität seiner Werke hierzulande nicht ab. Dennoch sind diese nicht unbegrenzt verfügbar, wie Carlsen Manga-Chef Kai Schwarz kürzlich klarstellte.

Nach offiziellen Angaben des Verlegers aus Hamburg ist Jiro Taniguchis Einzelband Die Wächter des Louvre von Seiten des Verlages aktuell ausverkauft. Es sei nicht sicher, ob und wann eine Neuauflage des Titels erfolgt.

Interessierte und Fans des verstorbenen Ausnahmekünstlers Taniguchi sollten daher im Handel aufmerksam sein, denn dieser könnte unter Umständen noch neuwertige Exemplare besitzen, so Schwarz weiter.

Unsere Redaktion fand zudem heraus, dass auch noch diverse Online-Händler das Buch als lieferbar listen. Ob diese Angaben korrekt sind, war in der Kürze der Zeit nicht zu ermitteln und kann daher nicht garantiert werden.

Der Band erschien bereits im September 2016 als großformatiges (33,3 cm x 23,5 cm x 1,7 cm) Album zu einem Preis von 29,90 (D) Euro auf Deutsch. Das Werk umfasst 136 Seiten und wiegt aufgrund der hochwertigen Aufmachung etwa ein Kilogramm.

Handlung von Die Wächter des Louvre

Auf Du & Du mit der Mona Lisa, beim Picknick mit van Gogh, im Austausch mit berühmten Landschaftsmalern, bei der Evakuierung der Kunstschätze vor den deutschen Besatzern… Wie im Traum wandelt ein Mangazeichner durch die Kunstsammlung des Louvre. Herumgeführt wird er dabei von keiner Geringeren als der Nike von Samothrake, die ihn in die Geheimnisse des Museums einweiht – denn jedes Kunstwerk hat seinen eigenen Wächter. (© Carlsen Verlag GmbH)

Über den Autoren Jiro Taniguchi

Jiro Taniguchi wurde 1947 in Tottori, Japan, geboren und gilt heute weltweit als einer der renommiertesten Mangazeichner. Seine Karriere als Zeichner startete er 1972 mit dem Manga »Kareta Heya«. Ab 1974 entstanden unter der Mitarbeit des Journalisten Natsuo Sekikawa Kriminalstorys, zu Beginn der 1980er Jahre schuf er mit Szenarist Carib Marley mehrere Boxergeschichten. An der Serie »Botchan no Jidai Kara« (dt. etwa »In der Zeit von Botchan«), einem Werk über das intellektuelle Leben in Japan gegen Ende des 19. Jahrhunderts, arbeitete der Zeichner ab 1986 und wurde mit Erscheinen des fünften Bandes im Jahr 1998 dafür mit dem Osamu-Tezuka-Culture-Award geehrt. [ . . . ]

Jiro Taniguchi gilt heute weltweit als einer der renommiertesten Manga-Zeichner, dessen Werke auf Deutsch bei Carlsen und Schreiber und Leser erscheinen. Für einige Geschichten arbeitete er mit anderen Autoren wie Masayuki Kusumi (DER GEHEIME GARTEN VOM NAKANO BROADWAY und DER GOURMET) oder Autorinnen wie Hiromi Kawakami (DER HIMMEL IST BLAU, DIE ERDE IST WEISS) zusammen.

Mit DIE WÄCHTER DES LOUVRE schuf Taniguchi 2014 ein großformatiges Album als Auftragsarbeit des Museum Louvre, das jährlich in Zusammenarbeit mit dem französischen Verlag Futuropolis berühmten Comickünstlern einen eigenen Blick auf die ehrwürdige Kulturinstitution gewähren lässt. Im Jahr 2016 erschien IHR NAME WAR TOMOJI, die Lebensgeschichte Tomoji Uchidas, die in den 1930er-Jahren den buddhistischen Shojushin-Tempel in Tachikawa gründete. Sensibel und eindringlich beschreibt Taniguchi ihre Kindheit und Jugend in einem Dorf am Fuße des Yatsugatake während der Taisho-Epoche (1912-1926).

2016 ehrte der Comic-Salon Erlangen den Künstler mit einer großen Ausstellung. Sein mit einer kleinen Rahmenhandlung versehener, komplett farbiger Bildband VENEDIG (der zunächst als Buchedition exklusiv für Louis Vuitton entstand), ist 2017 als reguläre deutsche Buchhandelsausgabe bei Carlsen erschienen.

Am 11. Februar 2017 verstarb Jiro Taniguchi im Alter von 69 Jahren. (© Carlsen Verlag GmbH)

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.