Die fünfköpfige Metalcore-Band aus Tokyo ist nun das erste Mal in Europa auf Tour und sie kommen mehr als nur gut an. Seit 2007 fegen die fünf Jungs über die japanischen Bühnen und begleiten dabei auch mehrere bekanntere Bands wie z.B. Crossfaith, Coldrain, Totalfat, Girugamesh, Fear And Loathing In Las Vegas und  auch internationale Bands wie Asking Alexandria, Annisokay und auch Eskimo Callboy. 

Her Name in Blood auf Tour mit Eskimo Callboy, Annisokay und Palisades ( © Her Name In Blood – Facebookpage)

Harte Riffs, geile Vocals und geniale Konzertstimmung. Die fünf Japaner heizen auf ihren Konzerten auch ordentlich ein auf der Europatour mit  Eskimo Callboy (DE), Annisokay (DE) und Palisades (USA). Das heißt folgendes, jeder, der auf guten Metalcore steht, ist nahezu verpflichtet sich die Band anzusehen. Ich verpasse das auch nicht und bin auf einem ihrer Konzerte in Herford am 03.12.2016. Ich darf die Band interviewen und gebe euch auch eine Review von dem Konzert.

Auch interessant:
Reminder: SPYAIR Konzert in Deutschland

Hier die wichtigsten Hard-Facts über die Band:

Die Mitglieder sind: 

  • Ikepy (Sänger)
  • Daiki (Gitarrist)
  • TJ (Gittarist)
  • Makoto (Bassist)
  • Umebo (Schlagzeuger)

Diskografie:

  • Decadence (2010)
  • The Beast EP (2013)
  • Her Name In Blood (2014)
  • Beast Mode (2015)
  • Evolution Of The Apes (27.04.2016)
  • Bakemono (14.09.2016)

Mitwirkend auf folgende Alben:

  • Punk Goes Pop 4 (Japan Edition) -> Lady Gaga – Pokerface
  • Punk Goes Pop 5 (Japan Edition) -> Maroon 5 – This Love
  • Punk Goes 90’s Vol.2 (Japan Edition) -> The Offspring – Pretty Fly (For A Nice Guy)
  • auf dem Album „Revision Underwear“ von Geishun– > Her Name In Blood – Can’t See Yard

 

Social Media:

 

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.