Frischer Wind weht in das Portfolio von AniMoon Publishing. Mit einer Coming-Of- Age Liebeskomödie kommt ein sehr interessantes Spektakel durch den Publisher auf den deutschen Markt.

Mit dem Titel Haganai: I Don’t Have Many Friends hat sich AniMoon Publishing die Rechte an der ersten Staffel dieser Serie gesichert. Geplant ist eine Veröffentlichung ab Sommer diesen Jahres auf Blu-ray und DVD. Es werden die deutsche und japanische Synchronisation enthalten sein.

Die zwei Staffeln schwere Serie gibt es nun schon seit 2011 in Japan. Beide Staffeln stammen aus dem gleichen Studio. Die erste Staffel wurde im Studio AIC Build unter der Regie von Hisashi Saitou produziert. Die Regie wechselte zur zweiten Staffel. Entsprechend hatte Tooru Kitahata für die darauffolgende Staffel diese Position inne.

Die gleichnamige Light Novel stammt aus der Feder Yomi Hirasakas. Insgesamt existieren 11 Bände, welche ursprünglich beim japanischen Verlag Media Factory ihre Veröffentlichung feierten. Die Serie basiert auf dem Werk, welches von Buriki illustriert wurde.

Neben einer Serien-Adaption existiert auch eine Manga-Adaption. Ihre Umsetzung begann bereits 2010 durch Mangaka Itachi. Momentan existieren 18 Bände. Mit dem baldigen 20. Band soll auch an dieser Stelle die Geschichte enden.

Trailer und Handlung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hasegawa Kodaka ist neu an der Schule und tut sich schwer dabei, Freunde zu finden. Verschärft wird sein Problem dadurch, dass man ihn aufgrund seiner blonden Haare für einen Schläger hält. Eines Tages stört er seine missmutige, eigenbrötlerische Klassenkameradin Yozora bei einer Unterhaltung mit ihrer imaginären Freundin Tomo. Sie stellen fest, dass keiner von beiden echte Freunde hat, und beschließen zur Abhilfe einen Klub zu gründen, in dem sich Leute wie sie zusammenfinden.

So entstand »Rinjinbu«, ein Klub speziell für Leute, die wenig Freunde haben. Mit der Zeit treten immer mehr einsame Mitschüler dem Klub bei und lernen dort, wie man durch gemeinsames Kochen, Spiele spielen und andere Gruppenaktivitäten Freundschaften schließt. Doch ergeben sich durch diese Ansammlung an sozial unerfahrenen Teenagern auch allerlei Probleme. (© aniSearch)

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.