Worbla Alternativen

Jeder Cosplayer stößt irgendwann auf das Them Worbla und seine Anwendungsbereiche. Das Thermoplast ist ein Alleskönner für Rüstungen, Waffen und Accessoires im Cosplay-Bereich. Doch die Preise für das Material schrecken Cosplay-Anfänger meist ab. Deshalb wollen wir dir hier einen Überblick zu den Alternativen bieten!

Wir haben uns fünf Alternativen für Worbla angeschaut und nach einer preisgünstigen Alternative gesucht. Und tatsächlich gibt es zwei Materialien, die pro Quadratmeter preiswerter sind.

Thermoplast im Cosplay

Du bist sicherlich schon mit dem Material Thermoplast in Berührung gekommen. Legosteine und viele andere Dinge des Alltags bestehen aus Thermoplast. Denn das Plastik lässt sich ab einer bestimmten Temperatur verformen und behält beim Abkühlen die neue Form. Im Cosplay-Bereich können so ohne große Handwerkskenntnisse Rüstungen geformt und Waffen gebaut werden. Thermoplast gibt es in verschiedenen Körnungsstufen und Schmelztemperaturen.

Mit einem Heißluftfön können Cosplayer das Material schnell erhitzen und dann vorsichtig anpassen. Nach dem Kühlen wird es dann meist noch geschliffen und angemalt.

Was genau ist Worbla?

Worbla ist eine Marke für ein spezielles Thermoplast-Material, dessen Verarbeitungseigenschaften im Cosplay-Bereich ideal sind. Worbla gibt es in diversen Ausführungen für verschiedene Anwendungsbereiche. Es wird auf 90–100 °C erhitzt und kann dann 2–3 Minuten verformt werden. Doch mit knapp 36€ für einen Quadratmeter ist das Standardmaterial nicht gerade günstig. Die verschiedenen Ausführungen sind sogar noch teurer.

Alternativen im Vergleich

Die folgenden Alternativen sind preislich unterschiedlich und können sogar teurer als Worbla sein. Fangen wir mit dem teuersten an!

Wonderflex

Dieses Material ist ebenfalls markengeschützt und verformt sich ab einer Temperatur von 70-80 °C und ist danach 2–3 Minuten verformbar. Aufgrund der hohen Schmelztemperatur ist es auch für heiße Tage geeignet. Anders als das Standard-Worbla ist Wonderflex weiß und somit für das Auftragen von Farbe besser geeignet. Jedoch kostet ein Quadratmeter über 39€. Somit ist es etwas teurer als Worbla. Die weiße Farbe sorgt für den Aufpreis.

Thibra

Thibra ist etwas günstiger als Wonderflex, vermisst aber die weiße Farbe. Besonders an Thibra ist die glatte Oberfläche, was die Arbeiten mit Schleifpapier nahezu unnötig macht. Mit einer Verformtemperatur von ca. 70 °C ist es ähnlich zu Wonderflex. Mit knapp 39€ pro Quadratmeter zahlt man ebenfalls mehr als bei Worbla. Dafür bekommt man glatteres Material und spart Zeit.

Cosplayflex

Ebenfalls eine Thermoplast-Marke für Cosplayer. Das Material ist von der Körnung her ähnlich zu Worbla und auch die Farbe ist im Braunton gehalten. Mit einer Aktivierungstemperatur von 90 °C ist dieses Material besonders resistent gegen Wettereinflüsse, braucht dafür natürlich mehr Zeit mit dem Heißluftfön bei der Verarbeitung. Bei einem Preis von ca. 36€ pro Quadratmeter ist es in etwa so teuer wie Standard-Worbla, bietet jedoch nicht die verschiedenen Farbvariationen an.

Sintra

Dieses Thermoplast ist weiß und günstiger als die bisherige Konkurrenz. Der Nachteil jedoch, man kann es wohl nur im Ausland (Belgien) bestellen. Sintra ist eine geschäumte PVC-Platte, wodurch das Material etwas luftiger ist als die bisherigen Thermoplasten. Der Vorteil hier ist, dass man das Material ohne Hitze verformen kann und genau das ist auch der Nachteil. Rüstungen können sich so bei jeder Bewegung verformen. Die günstigste Variante kostet ca. 33€ pro Quadratmeter.

Selbstgemachtes Thermoplast

Wer viel Zeit und Geduld mitbringt, kann sich auch sein eigenes Worbla machen. Dafür musst du nur Thermoplast-Kugel kaufen und diese mit einem Füllmaterial wie Holzspähne oder Mehl mischen und dann „backen“. Das braucht natürlich Zeit und du musst erstmal experimentieren, aber bei einem Preis von 22€ pro Quadratmeter kann sich das schon lohnen.

Das verlinkte Thermoplast-Granulat hat eine Verformtemperatur von 60 °C, sodass es leichter zu verarbeiten ist. Das ist bei den folgenden Schritten auch wichtig. Für einen Quadratmeter selbstgemachtes Thermoplast brauchen wir:

  • 530g Thermoplast
  • 100g Mehl/feine Sägespähne

Schritt für Schritt-Anleitung:

  1. Packe das Thermoplast in einen Mixer und zerhäcksel alles zu einem Pulver. Je feiner das Pulver wird, desto glatter wird das selbstgemachte Worbla!
  2. Packe das verfeinerte Thermoplast mit dem Mehl oder der Sägespähne in einen Becher. Beachte: Je feiner die Sägespähne ist, desto besser!
  3. Vermische beides im Becher gut und heize deinen Backofen auf 125° C vor
  4. Schütte die Mischung auf ein Backblech oder eine Glasschüssel ohne es zu verteilen
  5. Lasse die Mischung im Backofen für ca. 10 Minuten drin
  6. Nimm das Backblech vorsichtig heraus. Das Thermoplast ist sehr heiß!
  7. Knete die Masse gut durch. Ofenhandschuhe sind empfehlenswert. Falls das Material zu kalt wird, noch mal in den Ofen packen~
  8. Nimm die Knetmasse und roll sie mit einem Teigroller gut aus. Du kannst die Dicke deines Materials selbst bestimmen, je nach Anwendungsgebiet! Wenn es sich nicht mehr ausrollen lässt, musst du es erneut erhitzen.

Nun kannst du dein selbstgemachtes Worbla für alles Mögliche nutzen. Wir wünschen dir viel Erfolg als Cosplayer!

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.