London-Urlauber aufgepasst: Im British Museum ist seit dem 23.05.2019 die Manga-Ausstellung zu sehen. Es ist die größte dieser Art außerhalb Japans. Von der Entstehung eines Manga bis hin zum fertigen Exemplar kann man alles bewundern.

Aufbau der Ausstellung

Die Ausstellung ist in sechs Divisionen aufgeteilt. Die erste Zone konzentriert sich auf das Phänomen Manga an sich. Wie wird er gezeichnet, gelesen und produziert? Welche Personen sind bei der Entstehung eines Manga beteiligt, und welche Rolle spielen sie dabei?

In der zweiten Division steht die Story eines Manga an sich im Vordergrund. Hier erfährt man, wie die zu erzählende Geschichte visuell verarbeitet wird.

Das Thema Genre wird im dritten Bereich behandelt, während sich der vierte Bereich auf die Stellung von Manga in unserer Gesellschaft konzentriert. Hier erfährt man auch alles über Fans, Events und Cosplay.

Auch interessant:
Dragonball-Tour kommt nach Deutschland

Im fünften Raum kann man nun endlich die Originalzeichnungen einiger bekannter Künstler betrachten. Mit dabei sind unter anderem Keiko Takemiya und Katsuhiro Otomo. Zum Schluss ist der Einfluss von Manga auf andere Medien, wie z.B. Computerspiele, Thema.

Allgemeine Informationen

Die Ausstellung findet in der Sainsbury-Galerie des British Museum statt. Tickets können im Vorhinein erworben werden, aber auch vor Ort. Neben den „normalen“ Tickets für knapp 20 Pfund, stehen 2 für 1 Tickets für Studenten an Freitagen zur Verfügung. Unter 16-Jährige haben in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten freien Eintritt.

Ein Kurztrip nach London lohnt sich also gerade mehr denn je! Der Ausstellung könnt ihr bis zum 26. August 2019 beiwohnen.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.