In Japan wurde die baufällige Zentrale von Shogakukan Inc., einem japanischen Verlag, der in Europa für Mangabekannt ist, zu einer einzigartigen Leinwand.

25 namhafte Mangaka, darunter Fujiko Fujio A (Doraemon) und Naoki Urasawa (Monster), haben am 09.08.13 dem Bauwerk die letzte Ehre erwiesen, indem sie die Wände und Fenster des Erdgeschosses, der 5. Etage, des Kellers und des Treppenhauses mit ihren Charakteren verewigten.

Am 22.08.13 taten es ihnen 83 weitere Mangaka gleich und vollendeten somit ein kurzlebiges Gesamtwerk. Denn schon am 02.09.13 begann man mit dem Abriss, um für ein erdbebensicheres Gebäude Platz zu machen. Damit endet die Geschichte des im Jahre 1967 fertiggestellten Gebäudes, welches vielen Mangaka einen Ort zum Arbeiten bot.

manga2

Für Anhänger der Mangaka gab es durch die mediale Aufmerksamkeit noch einmal am 24. & 25. 08. eine Besichtigung durch das Erdgeschoss. Bei diesem Ereignis nahmen mehr als 8.000 Besucher teil.

Für die Nachwelt sind alle Kunstwerke auf der Website von Shogakukan und auf der Unterseite Comic-Soon zu betrachten.

Auch interessant:  KitKat Ruby: Der rosa Riegel kommt nach Deutschland!
Werbung
QUELLESHOGAKUKAN.CO.JP
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.