Ein Highlight in der deutschen Manga-Szene, auf das sich Fans von Shonen nun gefasst machen dürfen.

Der Hamburger Verlag Tokyopop plant eine Anime-Umsetzung zu einer ihrer deutschen Eigenproduktionen. So wird der Manga Goldfisch (abgeschlossen in 3 Bänden) von Mangaka Nana Yaa einen Anime erhalten. Dies ist deutschlandweit der erste eigen produzierte Manga, der einen Anime spendiert bekommt.

Das Anime-Projekt soll bereits 2019 starten. Umgesetzt wird es in Zusammenarbeit mit dem Studio Seufz. Das Projekt erhält außerdem eine Förderung der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg.

Die ersten zwei Bände des gleichnamigen Manga sind bereits in Deutsch und Englisch erhältlich. In Frankreich startete der Verlag nobi nobi! gerade im Oktober die Veröffentlichung des ersten Bandes. Band 3 des Manga ist aktuell noch in der Produktion und ein genaues Veröffentlichungsdatum ist bisher noch nicht bekannt.

Auch interessant:
Girls' Last Tour vorbestellbar
Tokyopop Goldfisch Cover 01
©2016 Nana Yaa / Tokyopop GmbH

Über Nana Yaa

Nana Yaa zählt mit über 15.000 verkauften Exemplaren als eine der erfolgreichsten Mangaka des Hamburger Verlags. Sie hat bereits jede Menge „Amateur-Manga“ und Kurzgeschichten veröffentlicht, genauso wie den Web-Comic CRUSHED!.

Ihr Werk Goldfisch erschien erstmalig 2016.

Handlung zu Goldfisch

Der Fischerjunge Morrey staunt nicht schlecht, als plötzlich alles, was er mit seinen Händen berührt, zu Gold erstarrt. Dennoch will er diese Gabe schnell wieder loswerden, denn vergoldete Unterhosen sind weder bequem noch praktisch. Gemeinsam mit seinem treuen Otter Buddy und seiner neuen Erfinder-Freundin Shelly sucht Morrey ein Heilmittel – und
nach einem Weg, ein tragisches Ereignis rückgängig zu machen. Dafür müssen die Freunde aber einigen geldgierigen Schatzjägern aus dem Weg gehen…. (© Tokyopop)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Marie Peters
Gast
Marie Peters

Richtig gut

Ino Kannah
Gast
Ino Kannah

Ryu interessiert mich