Diese Ankündigung kommt für Fans des Franchise nicht ganz so überraschend. Diesen Sommer kamen schon erste Berichte über das zukünftige Ende des bekannten Manga Gintama.

Shueisha bestätigte im 76. Band des Manga von Hideaki Sorachi, dass der 77. Band auch gleichzeitig der Letzte sein wird und im Frühjahr erscheint.

Der Manga endete wie geplant am 15. September in der 42. Ausgabe des Weekly Shonen Jump-Magazins. Shueisha kündigte danach an, dass der Manga im Jump Giga-Magazin „noch eine Weile“ weitergeführt werde. Der Manga startete im Jump Giga-Magazin mit einem 54-seitigen Kapitel in der ersten Winterausgabe des Magazins am 28. Dezember. Gintama wird im Jump Giga-Magazin für drei aufeinanderfolgende Ausgaben laufen. Im Januar und Februar werden zwei weitere „Winterausgaben“ erscheinen.

Sorachi begann den Manga im Jahr 2004. Seitdem wurden schon mehr als 55 Millionen Exemplare des Manga in Japan gedruckt. Hierzulande erscheint Gintama bei Tokyopop. 39 Bände des Cult-Manga sind bislang erhältlich.

Auch interessant:
30 Jahre Ghost in the Shell – Ein Rückblick des Kulthits

Der Manga hat eine Anime-Serien, zwei Anime-Filme, verschiedene OVAs und zwei Live-Action-Filme inspiriert.

Handlung von Gintama

Die große Ära der Samurai neigt sich dem Ende zu und es ist streng verboten, Schwerter zu tragen. Nur ein junger Mann hält an der »Seele der Samurai« fest: Gintoki Sakata, ein »Freischaffender«, der für Geld so ziemlich jeden Job erledigt. Und Jobs gibt es genug, seit die Außerirdischen »Amanto« auf die Erde gekommen sind und heimlich die Macht an sich reißen wollen. Bewaffnet mit einem Holzschwert schlägt sich Gintoki durch diese neue Zeit und lässt dabei keine Gelegenheit aus, Außerirdische, Menschen und natürlich sich selbst zielsicher in schräge Abenteuer zu treiben. (© Tokyopop)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEAnime News Network
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.