Ghost in the Shell-Direktor Mamoru Oshii arbeitet an einem neuen Anime.

Ichigo, ein japanisches Immobilienunternehmen und Produzent von sauberer Energie, gab bekannt, dass der renommierte Regisseur Mamoru Oshii eine neue Animationsserie zur Veröffentlichung im nächsten Jahr erstellt. Oshii wird für die Story, das Drehbuch und die Hauptregie des Projekts verantwortlich sein. Das Konzept für die Serie wurde von Oshii bereits in den letzten zehn Jahren entwickelt.

Oshii ist für das Schreiben und Regieren zahlreicher Animationsfilme, Original Video Anime (OVA), Anime-Serien und Live-Action-Filme bekannt. Seine frühe Karriere beinhaltete die Regie des ersten Originalen Video Anime Dallos. Er leitete auch Urusei Yatsura 2: Beautiful Dreamer, Angel’s Egg und mehrere Patlabor-Projekte.

Handlung zu Ghost in the Shell

Im Jahre 2029 ist es normal, sich einzelne Körperteile durch künstliche Komponenten ersetzen zu lassen. Diese Bestandteile befähigen die Menschheit, nahezu alle Grenzen des Fleisches und des Geistes zu überwinden. Einige Menschen besitzen gar nur noch eine Biokapsel als Körper, genannt „Shell“, und lediglich ein Rest an ursprünglichen Gehirnzellen definieren den „Ghost“, der Identität und Persönlichkeit eines Individuums erhält.

Auch interessant:
Wird der Dragon Ball Super-Anime fortgesetzt?

Dies macht die Bedrohung durch einen Computer-Hacker namens „Puppenspieler“ umso akuter, da er in der Lage ist, die Firewalls der „Ghosts“ zu überwinden und sie nach seinen Vorstellungen zu verändern. Majorin Motoko Kusanagi vom japanischen Geheimdienst „Sektion 9“ und ebenfalls betroffen, macht sich auf die Jagd nach den „Puppenspieler“… (© KSM Anime)

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.