Am 23. 11. 2013 erscheint in Japan ein neuer Film von Ghibli. Das berühmte Studio, welches durch Filme wie Prinzessin Mononoke, Das Schloss im Himmel, Mein Nachbar Totoro und Chihiros Reise ins Zauberland bekannt wurde, lässt seine Fans nicht im Stich. Kaguyahime no Monogatari heißt der Film und greift das gleichnamige Märchen aus Japan auf.

Nachdem sich das Studio Ghibli seit 2011 zwei Jahre Pause gegönnt hat, kommen 2013 gleich zwei Filme heraus. Schon im Juli präsentierte Ghibli in den japanischen Kinos Kaze Tachinu, eine Manga-Adaption. Nun folgt der nächste Geniestreich des erfolgreichen Studios. Doch der zweite Film für dieses Jahr wurde ohne Hayao Miyazaki, einen der Gründer Ghiblis geschaffen. Der Mitbegründer gab zur Aufführung von „Kaze Tachinu“ bei den 70. Filmfestspielen in Venedig seinen Ruhestand bekannt. Somit steht der zweite Mitbegründer Isao Takahata diesmal allein bei der Premiere da. Dieser hatte allerdings seit 1999 kein Projekt mehr zu verantworten.

Noch ist unklar, ob und inwieweit sich Ghibli und somit Takahata dem Originalmärchen hingibt. Nichtsdestotrotz hier der Text zum Märchen. Doch Achtung, es könnte ein gewaltiger Spoiler sein!

Ob und wann dieser Film mit deutscher Synchronisation nach Deutschland kommt, ist bislang ungewiss. Zumal „Der Mohnblumenberg“ 2 Jahre gebraucht hat, um es hierher zu schaffen.

[td_video_youtube playlist_yt=“K4uYH_RFP_c,10KyiwSCixU“ playlist_auto_play=“0″]
Werbung
QUELLESTUDIO GHIBLI
QUELLEWIKI
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!
avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.