BEENDET

In Zusammenarbeit mit unserem Partner Manga-Tube veranstaltet Japaniac zur diesjährigen Dokomi in Düsseldorf vom 07. bis 08.06. ein Gewinnspiel. Dieses steht durch den Rückzug des Regisseurs Hayao Miyazaki im Zeichen des Studios Ghibli. Gleichzeitig wird eine Spendenaktion für die Opfer der Dreifach-Katastrophe in Japan abgehalten. In Kooperation mit der Caritas International, die ihr Spendenprojekt für Fukushima-Opfer vor Kurzem um weitere drei Jahre erweitert hat, sammeln wir Spenden, um ein Zeichen zu setzen. Dabei werden die Einnahmen durch Lose für das Gewinnspiel zu 100% an die Caritas International gespendet.     (1 Los=1€)

Natürlich besteht auch die Möglichkeit mehr zu spenden als diesen einen Euro. Denn selbst drei Jahre nach der Dreifach-Katastrophe in Japan sind die Aufräumarbeiten weiter im Gange und werden noch einige Jahre anhalten. Auch die psychologische Betreuung der Opfer muss bezahlt werden. Als Seite zu japanischen Nachrichten und Co. fanden wir diese Spenden-Aktion besonders attraktiv.

Auch interessant:
Gewinnspiel: Sailor Moon Monopoly

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, ist die Anwesenheit bei der Dokomi zwingend notwendig. Dort muss die E-Mail-Adresse und Name angegeben und das Gewinn-Los bezahlt werden. Sollte die Anwesenheit nicht möglich sein, so kann man auch Freunde oder Verwandte bitten, dass sie ein Los kaufen. Jede E-Mail-Adresse erlaubt allerdings nur ein Los, damit die Fairness bewahrt wird. Der Kauf mehrere Lose mit verschiedenen E-Mail-Adressen ist dagegen erlaubt. Sogenannte Instant-E-Mail-Adressen werden nicht akzeptiert.

Wir hoffen, dass die Spenden-Aktion, und natürlich auch das Gewinnspiel, ein Erfolg wird und würden es dann gern wiederholen.

Mehr Infos zu den Preisen und der Aktion selbst findet ihr hier. Alles zum Projekt der Caritas International könnt ihr hier nachlesen.

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.