Im Februar wird es heiß hergehen. Denn dann kommen wir in den Genuss des Films Twittering Birds Never Fly, welcher sich am Genre Yaoi bedient.

Seit einiger Zeit ist bereits bekannt, dass You Kanedas Manga Saezuru Tori wa Habatakanai (eng.: Twittering Birds Never Fly) als Anime-Film umgesetzt wird. Kürzlich wurde ein neues Visual veröffentlicht und ein genauer Starttermin festgelegt. Saezuru Tori wa Habatakanai – The Clouds Gather soll am 15. Februar 2020 in den japanischen Kinos anlaufen.

Twittering Birds Never Fly
©ヨネダコウ・大洋図書/「囀る鳥は羽ばたかない」製作委員会

Zudem gibt es schon erste Bekanntgaben, was die Sprecher der Protagonisten betrifft. Als Synchronsprecher konnte man Tarusuke Shingaki für Yashiro und Wataru Hatano für Doumeki engagieren. Beide Sprecher haben den Protagonisten schon einmal ihre Stimme für eine Drama CD-Adaption geliehen und sind dementsprechend vertraut mit ihren Charakteren.

Kaori Makita, welche bereits als Episoden Director bei Yuri!!! on Ice und Banana Fish tätig war, übernimmt die Regie bei Studio GRIZZLY. Hiroshi Seko (u.a. Banana Fish, Mob Psycho 100) verfasst das Skript, während das Dreiergespann H ZETTRIO die Musik zum Film komponiert.

Der Manga erscheint in dem Magazin ihr HertZ von Taiyoh Tosho seit März 2008. In Japan gibt es mittlerweile 6 Bände. Ab August 2020 ist der Manga auch in Deutschland dank Manga Cult erhältlich. Den ersten Band kann man bereits vorbestellen.

Promo Video und Handlung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der sexuell masochistische Yakuza-Boss Yashiro ist nicht der Typ, der mit anderen warm wird. Aber als Chikara Doumeki, sein neu eingestellter Leibwächter, sein Interesse weckt, überdenkt er seine Politik, die Hände von seinen Untergebenen zu lassen. Als Yashiros Annäherungen jedoch scheitern, erfährt der Yakuza-Boss, dass sein Leibwächter einen sehr persönlichen Grund hat, weswegen er so auf Abstand geht.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.