Ein weiteres Highlight des Herbstes war Goblin Slayer. Wir haben uns den Anime genauer angesehen.

Die exklusiven Rechte am Simulcast liegen in Deutschland bei Wakanim. Inzwischen können alle 12 Episoden + eine Recap Folge auf dem Streaminganbieter angeschaut werden.

Trailer und Handlung

Eine junge Priesterin möchte professionelle Abenteurerin werden, um ihrer Welt, die von Monstern geplagt wird, nützlich zu sein. Schnell schließt sie sich einer unerfahrenen Gruppe an, die eine Mission zur Vertreibung von Goblins annimmt. Diese Monster-Art wird im ganzen Land als tabulose Räuber gefürchtet, die Männer töten und Frauen schänden. Die Gruppe findet sich dabei schnell in einem grauenhaften Albtraum wieder. Glücklicherweise kommt der Priesterin ein weiterer Abenteurer zur Hilfe: Der Goblin Slayer. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Goblins auszurotten – koste es was es wolle. So schließt sie sich ihm an, auf dem langen Weg zum Ende aller Goblins. (© Wakanim)

Unterhaltungsfaktor

Goblin Slayer Screen 3
©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Wer bei Goblin Slayer etwas Emotionales sucht, ist hier definitiv fehl am platz. Von jede Menge Blut, verschiedenen Ausrottungsarten von Goblins bis hin zu brutalen Szenen aus der Vergangenheit ist nahezu alles dabei. Jedoch ist das Ganze auch auf seine Art unterhaltsam und man lernt durch den zusammengewürfelten Trupp seiner Begleiter so einiges dazu.

Qualität (Bild & Ton)

Goblin Slayer Screen 4
©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Der Anime wurde im Studio WHITEFOX umgesetzt, welches unter anderem auch für Anime wie Re:Zero, Akame ga Kill!, Steins;Gate oder Jormungard zuständig war.

Die Animationen passen immer zum Gezeigten und werden mit passenden Effekten unterstützt. In erster Linie fließt jedoch viel Blut oder es wird viel gekämpft auf unterschiedlichste Art und Weise wie mit Feuer und Pfeilen. Dortige Szenen sind meistens sehr dunkel, wohin gegen die Szenen in der Stadt sehr hell gehalten sind.

Auch interessant:
Review: Dimension W Volume 1 | Blu-ray

Auch die Tonqualität und Soundeffekte machen prima mit. Da außer Magie jedoch fast alles eher ein altertümliches Setting hat und die Attacken normal vertont werden können, waren die Soundeffekte eigentlich recht einfach gehalten und häufig oftmals dieselben.

Die Umsetzung belohnen wir mit 8,0 Punkten.

Untertitel

Goblin Slayer Screen 2
©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Die Untertitel sind standardmäßig in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung gehalten. Sie sind jederzeit gut lesbar, skalieren jedoch auch je nach gewählter Auflösung mit. Die visuelle Qualität derer nimmt als mit allgemein geringer Auflösung des Videos ab.

Die Untertitel sind passend gewählt und stimmen auch vom Timing her immer überein. Hier und da fallen mal kleinere Rechtschreibfehler auf, die hinsichtlich der kurzen Ausstrahlung nach Japan jedoch nicht zu vermeiden sind. Auch hier ist Wakanim bemüht diese zu beheben.

Für die Untertitel gibt es somit 9,0 Punkte.

Fazit

Goblin Slayer Screen 5
©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Der Simulcast bei Wakanim kann sich sehen lassen und mit Goblin Slayer ist ein weiterer genialer Anime geboren. Der Anime trifft zwar nicht jedermanns Geschmack, hat aber durchaus seinen eigenen Charme.

Hierzulande erscheint der gleichnamige Manga zur Serie bei altraverse.

Hier könnt ihr Goblin Slayer noch heute streamen!

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Qualität
8
Untertitel
9
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.