„Final Fantasy XV” ist weltweit seit dem 29. November letzten Jahres für die aktuelle Konsolen-Generation mit den Konsolen PlayStation 4 und Xbox One im Handel. Es war bis zu dem Zeitpunkt das am heißesten erwartete und am meisten gehypte Videospiel, das in den letzten Jahren auf dem Markt gekommen ist. Da fragt man sich natürlich, wie gut sich das Videospiel aus der „Final Fantasy”-Reihe verkauft hat. 

Auf die Frage gab Square Enix gestern endlich eine sehr erfreuliche Antwort. Denn laut Square Enix, dem Entwickler des Videospiels, ist das Spiel weltweit für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One mehr als 6 Millionen mal über die Ladentheke gegangen, sei es als physikalische Kopie oder als Download-Code.

Alleine am ersten Tag wurden über 5 Millionen Kopien des Spiels verkauft, so Square Enix weiter. Dabei stellt „Final Fantasy XV” den schnellsten Verkaufsrekord im kompletten „Final Fantasy”-Franchise auf. Außerdem stellt der Publisher aus Japan mit dem Erfolg den bisherigen Rekord für Download-Verkäufe in Japan sowie für generelle Verkäufe eines Videospiels in Komplett-Asien auf.

Auch interessant:
Nintendo Switch Spezialausgabe zu Pokémon geplant

Das bedeutet, dass die ganzen Verschiebungen sowie der Hype um das komplette Spiel Square Enix sehr geholfen haben, die „Final Fantasy“-Spielemarke wiederzubeleben und einen wirtschaftlichen Erfolg mit dem aktuellsten Spiel der Reihe einzufahren. 

Handlung von „Final Fantasy XV”:
Die Geschichte von Final Fantasy XV spielt in der Welt Eos. Diese ist unterteilt in die Nationen Lucis, Tenebrae, Niflheim, Solheim und Accordo. Alle Nationen außer Niflheim waren einst im Besitz magischer Kristalle, doch durch Kriege gingen alle bis auf Lucis’ Kristall verloren. Lucis bildete so eine Gesellschaft, in der Magie eine wichtige Funktion einnimmt, während Niflheim auf Technik und Maschinen vertraut. Am Anfang von FFXV stehen alle Nationen bis auf Lucis unter der Herrschaft von Niflheim. Weiterhin wird die Welt von der Plage der Sterne bedroht, durch die die Welt in ewiger Finsternis zu versinken droht. Nur Orakel können dieses Phänomen aufhalten. (Quelle: amazon.de)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEANN
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

John
Gast
John

Es wurden inzwischen 6 Millionen Kopien an den Handel ausgeliefert und nicht verkauft,die richtigen Verkaufszahlen wurden noch nicht bekannt gegeben,das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.