In der Hyogo-Präfektur wurde ein Zehnjähriger von einer giftigen Schlange gebissen, woraufhin er das Bewusstsein verlor.

Doch wie konnte es dazu kommen? Angaben zufolge soll der Junge zusammen mit einem Freund im Park von Itami gespielt haben. Später habe ihn dann die Schlange ins Handgelenk gebissen.

Seine Mutter rief, nachdem es nicht aufhören wollte zu bluten und ihr Sohn Kopfschmerzen bekommen hatte, den Krankenwagen. Inzwischen geht es dem Jungen besser.

Die Symptome, die der Junge aufwies, deuteten auf eine Tigernatter hin. Der Freund des Jungen hat die Schlange gefangen und der Polizei ausgehändigt.

Was nun mit der Schlange passieren wird, ist unklar.

Auch interessant:
Yusaku Maezawa wird der erste Mondtourist!

Tigernatter

Die Tigernatter ist eine mittelgroße Schlange und wird zwischen 60 und 70 (maximal 130) Zentimeter lang. Die Pupillen sind rund. Der Kopf setzt sich kaum vom Körper ab. Der Körper weist eine oliv bis graubraune Grundfärbung mit schwarzen und rötlich orangen Querbändern auf, der Kopf ist dunkel gefleckt.

Die Unterseite ist weißlich. Der Oberkiefer der Tigernatter weist hinten stehende, verlängerte Giftzähne (opistoglyphe Zahnstellung) mit seitlichen Rinnen auf, was die Art als Trugnatter kennzeichnet. (©Wikipedia)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEJapantimes
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.