Kazé gab kürzlich eine Eilmeldung raus. Auf vielfachen Wunsch der Fans entscheid sich der Publisher nun doch, den alten Cast für den Film Dragonball Z: Resurrection ‚F‘ einzusetzen. 

Fans rund um Tommy Morgenstern, Oliver Siebeck und David Nathan können aufatmen. Nach großem Protest seitens Dragonball-Fans hat Kazé seine Entscheidung revidiert, den neuen DBZ-Cast von Dragonball Kai auch für den geplanten Kinofilm Dragonball Z: Resurrection ‚F‘ einzusetzen. Fans haben bereits eine für deutsche Anime-Verhältnisse große Petition gestartet, um dies zu erreichen. Ob die erwähnte Petition ausschlaggebend war, ist nicht bekannt.

Dennoch ist bisher nicht klar, wie Dragonball Super synchronisiert wird und wer die Lizenz am Ende bekommt. Sollte es Kazé sein, wäre eine komplette Synchronisation mit den alten Sprechern dennoch unwahrscheinlich, da Tommy Morgenstern, der Sprecher von Son Goku, eigentlich nicht nochmal die Serie sprechen wollte.

Derzeit ist außerdem eine Petition aktiv, die Dragonball Super bei Prosieben MAXX sehen will. Wer hierbei teilnehmen möchte, kann das unter diesem Link erledigen.

 

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.