©RyutaroIchimura

Wer kennt den Spiele-Titel nicht? Dragon Quest hat inzwischen schon 30 Jahre auf dem Buckel. Natürlich ein Grund zum Feiern.

Auch in Japan ist der Klassiker nicht gerade unbeliebt. Im Zeichen seines dreißigsten Geburtstages wurde in Sumoto einfach mal eine Statue errichtet.

Sumoto ist für seine Orangen, seine Zwiebeln und sein Fleisch berühmt und befindet sich auf der Insel Awaji. Sumoto ist ebenfalls der Geburtsort der Person hinter Dragon Quest, Yuji Horii.

Fast schon verwunderlich, dass die Statue erst so spät kommt. Die Statue ist eine simple Dragon Quest Darstellung. Laut The Asahi News, sagt Horii dass der Schleim für Glück steht, der Schild für Schutz vor Unglück und das Schwert, um das dunkle Schicksal zu durchschneiden.

Square Enix hofft, dass viele Fans nun einmal auf der Insel Awaji vorbeischauen.

QUELLEKotaku

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.