Eine Webseite, die künstliche Intelligenz benutzt, hat sich dieses Ziel nun gesetzt. Sie wollen mittels der lernenden Intelligenz für Jedermann auf Knopfdruck das perfekte Anime-Mädchen erschaffen.

Das Ganze passiert natürlich ganz vituell. Die Idee entstand in den zwei Köpfen, die hinter make.girls.moe stecken. Yanghua Jin und Jiakai Zhangaus begründen ihr Vorhaben folgendermaßen:

„Wir alle lieben Anime-Charaktere und wollen am liebsten eigene kreieren. Es ist jedoch Zeit und jede Menge Anstrengung vonnöten, um in der Lage zu sein, seine eigenen Charaktere zu designen. Darum wollen wir eine automatische Generierung von Anime-Charakteren möglich machen, um eigene Charaktere ohne professionelle Skills ins Leben rufen zu können.”

Probiert es am besten selbst mal aus. Vielleicht trifft die A.I. ja wirklich euren Geschmack. Es gibt fast für alles Optionen: Haarfarbe, Augenfarbe, Haarlänge. So sehen unsere Versuche aus, was bietet ihr?

Moe

Moe (萌え, [mo’e], wörtlich: Knospung) ist ein japanischer Slang-Ausdruck für Zuneigung zu Charakteren in Videospielen, Manga oder Anime. Die Bezeichnung tritt oft in Verbindung mit stereotypen Merkmalen auf. So beschreibt 眼鏡っ娘萌え (meganekko-moeBrillenmädchen-Moe) die Eigenschaft, Charaktere mit Brillen (siehe auch: Meganekko) anziehend zu finden.

Der Begriff wird auch als Attribut für Mangas, die besonders niedliche Figuren beinhalten, verwendet oder beschreibt diese Figuren selbst. Er wird meist im Zusammenhang mit Mangas für männliches Publikum gebraucht, kommt jedoch zunehmend auch bei Shōjo-Mangas vor. In Bezug auf Anime-/Manga-Figuren kann der Begriff synonym für Kawaii verwendet werden. (©Wikipedia)

QUELLEAnimeNewsNetwork

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.