Wir alle haben sie schon irgendwo gesehen. Schillernde, bunte und faszinierende Kostüme in allen Ausführungen, die man sich nur irgendwie denken kann. Endlich kann man hautnah sein Kindheitsidol betrachten, den ans Herz gewachsenen Fiesling einer Serie oder seinen Lieblingscharakter aus einem Spiel oder Anime. Es scheint alles möglich zu sein!

Doch wer steckt dahinter? Wer arbeitet so hart, um eine Figur nahezu 100% zu verkörpern? Und welche Arbeit steckt überhaupt darin? Ist es nur ein Hobby? Oder Leidenschaft? Wie sieht es hinter den Kulissen aus? Lasst es uns herausfinden!

Dazu stelle ich euch heute Lian vor. Lian ist 19 Jahre alt und macht zurzeit ein freiwilliges soziales Jahr. In seiner Freizeit zeichnet er sehr gern und betreibt Cosplay.

Japaniac: Hallo Lian, vielen Dank, dass du diesem Interview zugestimmt hast! Wie lange machst du Cosplay eigentlich schon?

Lian: Genau weiß ich es nicht, aber ungefähr zweieinhalb Jahre.

Japaniac: Wie bist du denn zum Cosplay gekommen? Und was war dein erstes Cosplay?

Lian: Ich wurde von einer Freundin in die Anime-Community geleitet und von da bin ich dann mit Cosplay in Berührung gekommen.

Mein erstes Cosplay war wohl Marco Boldt aus „Shingeki no Kyojin“. Ich habe anfangs erst nur herumexperimentiert mit Make-up und habe versucht, möglichst so wie meine Lieblingscharaktere auszusehen.

Japaniac: Wie sah dieser Übergang vom Experimentieren zum professionellen Cosplay für dich aus? Was hat sich verändert?

Lian: Ich denke, das war mein erster Japantag letztes Jahr und das erste Mal, dass ich andere Cosplayer getroffen habe. Es waren alle so freundlich und ich habe schnell neue Freunde gefunden, die mich ermutigt haben, mehr zu versuchen.

Ich denke nicht, dass ich so etwas wie ein professioneller Cosplayer bin, es ist für mich einfach nur mein größtes Hobby. Aber seitdem ich eben mit anderen zusammen cosplaye, mache ich mir darüber viel mehr Gedanken, gebe mir mehr Mühe und habe mich weiterentwickelt von zu Hause im Bad mit Make-up zu spielen zu tatsächlich Kostüme selber nähen und Zubehör bauen/basteln, Perücken stylen etc.

Japaniac: Was gefällt dir am Cosplayen am besten? Würdest du sagen, dass Cosplay etwas über dich aussagt?

Lian: Am besten gefällt es mir, etwas zu erschaffen, tragen zu können und so auf meine Weise meine Lieblingscharaktere zu verkörpern und mit meinen Freunden gemeinsam im Cosplay was zu unternehmen. Ich denke schon, dass Cosplay was über mich aussagt, allerdings kann der Faktor Cosplay für viele verschieden aufgefasst werden.

Japaniac: Wie gehst du arbeitstechnisch bei einem neuen Cosplay vor? Gibt es etwas, was du ganz besonders beachtest?

Lian: Bevor ich ein Cosplay beginne, suche ich mir natürlich erst einmal den Charakter aus. Danach mache ich mir einen Plan mit Skizze. Ich schreibe alles auf, was ich dafür brauchen werde und aus welchem Material das Cosplay werden soll und rechne durch, wie viel mich das am Ende ungefähr kosten wird.

Nachdem ich die Sachen besorgt habe, arbeite ich mich durch, dabei fange mit dem einfachsten an. Für ein Cosplay kann ich schon gut drei Monate brauchen, man unterschätzt oft die Arbeit daran, also rate ich immer, früh anzufangen, wenn man es bei einem bestimmten Event tragen möchte.

Japaniac: Wie viel kann so ein Cosplay denn ungefähr kosten? Und wie oft fährst du zu Events?

Lian: Es kommt darauf an, wie man es macht oder kauft, Material usw. Einen festen Preis für ein komplettes Cosplay kann ich nicht bestimmen, von 30€+ ist alles dabei. Mein letztes Cosplay hat insgesamt um die 160€ gekostet, wenn ich alle Materialien und Perücke, Kontaktlinsen und Co. zusammenrechne.

So oft es geht. Kommt vor allem darauf an, wo diese Events stattfinden. Bei größeren Entfernungen und mehrtägig muss Unterkunft und Anfahrt ja auch berechnet werden. So gesehen, war ich in diesem Jahr auf drei Events und ein paar kleineren, wenn sich die Gelegenheit bot.

 Japaniac: Vertrittst du denn beim Cosplay ein bestimmtes Genre? Gibt es da für dich einen Schwerpunkt?
 
Lian: Im Moment schon. Ich habe vorher aus allen möglichen Bereichen gecosplayed, kommt drauf an, was man halt sieht. Mein Schwerpunkt liegt aber zurzeit eher auf Filmen und Serien.
 
Japaniac: An was arbeitest du denn gerade, wenn man fragen darf?
 
Lian: Zurzeit an Jon Snow aus „Game of Thrones“, einer „Hogwarts“-Robe und danach Kili aus „Der Hobbit“. Also ja, mehr Serie und Filme im Bereich Fantasy.
 
Japaniac: Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt! So, kommen wir nun langsam zum Abschluss. Lian, wie würdest du dich als Cosplayer in einem Satz beschreiben?
 
Lian: Immer auf der Suche nach Sicherheitsnadeln 😉
 
Japaniac: Das ist cool! Dann bedanke ich mich sehr für das tolle Interview, ich wünsche dir noch ganz viel Erfolg!
 
Ich persönlich habe viel über das gelernt, was man beachten sollte, bevor man sich einfach drauf los an ein Cosplay setzt. Es hat mir und hoffentlich auch euch sehr viel Spaß gemacht! 
Mein Name ist Katharina, und ich schreibe für gewöhnlich Manga-Rezensionen. Derzeit mache ich eine Ausbildung in einer Stadtbibliothek. Mangas haben mich immer fasziniert, in meiner Kindheit bis hin zu meinem Beruf. Sie brachten mir immer Magie, Faszination und großen Diskussionsstoff mit meiner besten Freundin. Neben den Mangas bin ich Instantnudel- und Espressovernichter mit Leidenschaft, ich zeichne gerne aber verbringe auch mal gern einen Nachmittag nur mit Serien.