© Naoshi Arakawa, Kodansha/Your lie in April Committee

Einer der Ehrengäste wird Mangaka JAY. sein, die von Carlsen Manga eingeladen wird, während der andere Ehrengast die ausgezeichnete Violinistin Yuna Shinohara sein wird, die gemeinsam von peppermint anime und Aniplex eingeladen wird und mit einem Shigatsu Wa Kimi No Uso-Konzert versuchen wird, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Jay. ist für die Adaption der BBC-Serie Sherlock verantwortlich. Auch in Deutschland findet der Manga einige begeisterte Leser. Band zwei des Mangas wird pünktlich zur AnimagiC bei uns in Deutschland erscheinen.

Passend zur Shigatsu Wa Kimi no Uso-Performance werden auch Ausschnitte aus der Serie gezeigt. Das ganze 40-minütige Konzert wird am Samstag und Sonntag, den 5. und 6. August, im atmosphärischen Musensaal stattfinden.

Infos zu JAY.

JAY. veröffentlicht seit 2013 die Sherlock-Manga-Adaption zur gleichnamigen, populären BBC-Serie von Steven Moffat und Mark Gatiss, deren vierte Staffel aktuell hierzulande im TV zu sehen ist, in Kadokawas monatlichem Manga-Magazin Young Ace. Bisher sind in Japan die drei Bände Sherlock 1: Ein Fall von Pink, Sherlock 2: Der blinde Banker und Sherlock 3: Das große Spiel erschienen, die zusammen den Inhalt der ersten TV-Staffel der modernen Version von Sir Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes wiedergeben. Aktuell arbeitet JAY. an Sherlock 4: Ein Skandal in Belgravia, der den ersten Teil der zweiten Staffel adaptiert. Neben Sherlock hat JAY. außerdem einen Beitrag in der Manga-Anthologie Nein – 9th Story zum Nein-Album von Sound Horizon veröffentlicht. (©AnimagiC)

Infos zu Yuna Shinohara

Yuna Shinohara spielt seit ihrem vierten Lebensjahr Violine. 2011 erreichte sie im dritten Oberschuljahr den zweiten Platz beim 80. Japanischen Musikwettbewerb und erhielt den Iwatani-Publikums­preis. Es folgten diverse weitere Auszeichnungen für die ausdrucksstarke Künstlerin, darunter der Förder­preis der Ishikawa Music Academy und der Musikpreis des Internationalen Musikfestivals Kirishima, das als eines der bedeu­tend­sten seiner Art in Asien gilt. Das Quartet Amabile, in dem sie die erste Violine spielt, gewann 2016 den 3. Platz in der Streichquartett-Kategorie beim renommierten 65. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Im Februar 2016 erschien ihr erstes Album Estreno, unter anderem mit Interpreta­tionen von Pablo de Sarates Carmen Fantasy Op. 25 und Camille Saint-Saëns‘ Introduc­tion et Rondo Capriccioso Op. 28 – Letzteres spielte sie auch für Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll ein. (©AnimagiC)

QUELLEAnimagiC

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.