Die 5 beliebtesten Sportarten in Japan

Wenn wir an japanische Sportarten denken, kommen uns sofort die verschiedensten Kampfkünste in den Sinn: Karate, Judo, Jiu Jitsu, Kendo, Aikido etc. All diese traditionsreichen Sportarten erfreuen sich großer Beliebtheit in Japan, doch welche Sportarten interessiert die Bürger Japans am meisten? Finden wir’s heraus!

1
©oeil-et-plume.net

Japanische Sportarten – Überblick

 

Platz 5: Jogging / Marathon

Jogging ist ein simpler und effektiver Weg, um sich fit zu halten, das finden auch die Japaner. Denn rund 10% der Bevölkerung geht selber joggen oder nimmt an Marathonläufen teil. Durch ländlichere Gegenden oder entlang den U-Bahnstationen in den Zentren verschiedener Großstädte, in Kostümen oder auch nicht, Marathonläufe sind riesige Events, die jedem Teilnehmer und Zuschauer massig Freude bereiten.

Platz 4: Sumo

Sumo Ringen ist Platz 4 japanische Sportarten
©japan-guide.com

Der Nationalsport Sumo ist, obwohl er schon fast 1500 Jahre alt ist, immer noch eine der beliebtesten japanischen Sportarten. Sechsmal jährlich finden die sogenannten „Basho“ in Großstädten wie Tokio, Osaka, Nagoya und Fukuoka statt, in denen die Sumo-Kämpfer, auch Sumotori oder Rikishi genannt, gegeneinander antreten. Viele Japaner treffen sich dann in großen Arenen, um die Kämpfe live mitzuverfolgen.

Platz 3: Golf

 Golf ist Platz 3 japanische Sportarten
©japan-guide.com

Golf ist besonders bei gutverdienenden Geschäftsmännern sehr beliebt und hat sich gewissermaßen als Statussymbol etabliert. 1903 öffnete der erste Golfplatz, sodass heute ungefähr 2500 Golfplätze und über 35 000 Abschlagplätze in ganz Japan vorzufinden sind. Im Moment erlebt der Golfsport einen kleinen Aufschwung und auch für Kinder werden Golfschulen eröffnet, um ihnen den Sport näherzubringen.

Platz 2: Fußball

 Fußball ist Platz 2 japanische Sportarten
©The Canadian Press

Auch der weltweit beliebteste Sport hat sich einen Platz im Ranking für japanische Sportarten gesichert. Nachdem das japanische Fußballnationalteam in den 70er Jahren kleinere Erfolge erzielen konnte, begann sich der typisch europäische Sport in Japan zu verbreiten und in kurzer Zeit wurden kleinere Fußballteams gegründet. Im Jahr 1993 hatte der Sport seinen endgültigen Durchbruch, da sich in diesem Jahr die J.League und damit auch der Profifußball in Japan etabliert hatten. Heutzutage ist Fußball besonders bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt.

Platz 1: Baseball

Baseball oder Yakyuu Platz 1 japanische Sportarten
©New York Times

Unbestrittene Nummer 1 in Sachen Sport ist Baseball, in Japan auch Yakyū genannt. Der typisch amerikanische Sport ist zweifelsohne der beliebteste Sport Japans. Ende des 19. Jahrhunderts brachte ein Amerikaner den Sport nach Japan und stieß dort auf großes Interesse seitens Japan. Die Begeisterung für diesen Sport beginnt schon in der frühen Kindheit und zieht sich bis ins hohe Erwachsenenalter. Selbst Grundschulen haben ihre eigenen Baseball-Teams und  die besten Highschool-Teams bekommen sogar schon die Möglichkeit im nationalen Fernsehen zu spielen. Die professionellen Mannschaften sind in zwei Ligen unterteilt: Die Central League und die Pacific League. Zu jeweils sechs Mannschaften werden in insgesamt 144 Spielen pro Liga die Gewinner ausgespielt und die zwei Gewinner dürfen dann wiederum in der Japan Series in sieben Matches um den ultimativen Titel spielen.

  • Diana

    Ich hätte nie gedacht, dass Sumo so weit hinten im Ranking steht.