Ein neuer Film vom Erfolgsregisseur Mamoru Hosoda hat es nach Deutschland geschafft. Der Junge und das Biest wurden erfolgreich von Universum Film lizenziert und Ende Juli in den Handel kommen.

Wenn man sich die letzten Werke des Regisseurs Mamoru Hosoda anschaut, hat man das Gefühl, auch sein neues Werk „Der Junge und das Biest“ wird einfach großartig. Nach „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“, „Summer Wars“ und „Ame & Yuki – Die Wolfskinder“ hat es nämlich nun ein weiterer Film zu uns geschafft.

„Der Junge und das Biest“ klingt zwar ähnlich wie Die Schöne und das Biest, ist aber eher an Disneys „Das Dschungelbuch“ angelehnt. Denn auch in diesem Film ist ein Junge von einem Tier aufgenommen und großgezogen worden. Genauer gesagt von einem schwertkämpfenden Bärenwesen.

Der Film soll ab dem 29. Juli im Handel als DVD und Blu-ray erhältlich sein. Eine limited Edition als Blu-ray ist auch geplant. Diese enthält eine Bonus-Disc mit über 2 Stunden Laufzeit sowie Filmguide und Novel-Booklet. Bereits auf der Animagic können Interessierte auf der großen Leinwand den Film schauen, falls man nicht direkt in den Laden rennen will.

Verfügbarkeit: 29. Juli 2016
Publisher: Universum Film
Formate: DVD / Blu-ray
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: ca. 114 Min. / 119 Min.
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch

Handlung

Der einsame Waisenjunge Kyuta streunt ziellos durch den Tokioter Stadtteil Shibuya, als er in einer Seitenstraße mit einem Mal auf ein Portal stößt, das ihn in das fantastische Bakemono-Reich Jutengai führt. Verloren und auf der Suche nach einem Weg zurück, trifft er in dieser Welt voller übernatürlicher Tiermonster auf Kumatetsu, einen bärenartigen und recht grummeligen Schwertkämpfer. Trotz seines wilden Auftretens ist dieser dem kleinen Jungen freundlich gesonnen und nimmt sich seiner an – wenn auch nicht ganz ohne Hintergedanken. Denn um sein Ziel zu erreichen, der nächste Herrscher von Jutengai zu werden, benötigt Kumatetsu zunächst einen Schüler – und dieser soll Kyuta sein! Trotz kleinerer Streitereien enwickelt sich schon bald eine innige Freundschaft zwischen Kyuta und seinem „bärigen“ Lehrmeister, der ebensoviel von dem kleinen Menschenjungen lernt, wie dieser von ihm … (Quelle:Universum Film)

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.