Japan Landschaft

Japan: das Land der Höflichkeit, Umgangsformen und unzähligen Verhaltensregeln. Damit du bei deiner nächsten Japanreise gut informiert bist, haben wir hier ein paar Knigge-Regeln für dich zusammengefasst:

1. Bei dem Betreten eines Hauses gilt: Schuhe aus!

Vorsicht, vor dem Gnom! Eine Kindergeschichte in Japan besagt, dass ein Gnom unter der Stufe im Eingangsbereich wohnt und denjenigen vermöbelt, der seine Schuhe nicht auszieht!
Spaß beiseite: dies gilt als extrem unhöflich, also vergiss niemals deine Hausschuhe anzuziehen. Diese Pflicht besteht nicht nur in Privatwohnungen, sondern auch in Tempeln, Schulen und anderen Gebäudekomplexen.

2. Kein Trinkgeld geben

Der exzellente Service gehört in Japan einfach dazu und aus diesem Grunde ist es – anders als in Deutschland – nicht üblich Trinkgeld zu geben. Dieses wird in den meisten Fällen auch gar nicht erst angenommen.

3. Tattoos? Dann aufgepasst beim nächsten Onsen-Tripp!

Leider gilt in vielen öffentlichen Onsen ein Tattooverbot.
Grund: Tattoos waren früher ein Zeichen für die Zugehörigkeit zur japanischen Mafia. Hierdurch möchte man den angehörigen Clanmitgliedern den Zutritt verwehren.
Frag am besten direkt vor Ort nach. Eventuell wird bei Touristen ein Auge zugedrückt und du darfst dein Tattoo überkleben.

4. Benutze extra Hausschuhe bei dem Betreten eines Badezimmers!

Richtig gelesen, für das Badezimmer benötigst du extra Hausschuhe. Wenn du darauf nicht achtest, könntest du sehr schnell als unhygienisch gelten.

5. Wirf keinen Müll oder Zigarettenstummel auf die StraßeShibuya Street

Wie auch in Deutschland ist es in Japan nicht gern gesehen, wenn man Müll auf die Straße wirft. Dasselbe gilt jedoch auch für Zigarettenstummel.
In Japan gibt es viele öffentliche Aschenbecher und sollte solch einer mal nicht zur Stelle sein, gibt es in jedem Kaufhaus für wenig Geld luftdichte Behälter zu kaufen. Diese tragen viele Japaner bei sich um ihre Stummel darin zu sammeln und diese beim nächsten Aschenbecher zu entsorgen.

Außerdem ist es sogar verboten im laufen zu rauchen. Angemessener ist es, sich in sogenannten „Smoking Areas“ aufzuhalten.

6. Pünktlichkeit wird hier groß geschrieben

Solltest du in Japan einen Termin haben, so komm am besten fünf Minuten eher. Spätestens auf die Minute genau.
Und werden es doch ein paar Minuten später, so gib deinem Termin rechtzeitig Bescheid und entschuldige dich vor Ort kurz und aufrichtig, jedoch nicht ausführlich.
Anders als in Deutschland werden ausführliche Erklärungen als Ausreden ausgelegt.

Wir hoffen, dass wir dich so auf deinen Japanaufenthalt vorbereiten konnten und du nun bestens Bescheid weißt. Also hüte dich vor dem Gnom und genieße deine Zeit!

Werbung
Ich bin Joenna, 18 Jahre alt und noch ganz neu im Team. Meine Freizeit habe ich schon immer mit dem Schreiben verbracht und würde dies nun gern mit meiner Leidenschaft Manga & Anime vereinen. Bei Japaniac bin ich für den Bereich Manga & Novel zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.