Die Dresden Convention, kurz „DeDeCo“, ist ein Event des gleichnamigen Vereins, welcher am 09.01.2011 gegründet wurde und 2012 mit der ersten Veranstaltung eine Reihe jährlicher Ereignisse startete.
Vom 12.02.2016 bis 14.02.2016 lud man zum 5. Mal in Sachsens Landeshauptstadt ein, Teil eines erlebnisreichen Spektakels zu sein.

Auf der Homepage wird schnell ersichtlich, worum es geht: „Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich mit der japanischen Jugendkultur (vor allem Anime, Manga und Cosplay) beschäftigt, und den Jugendlichen in und um Dresden Aktivitäten bieten möchte.“

Neben den Öffnungszeiten erhält man sämtliche Informationen zur Anfahrt, zum Programm und zu den Eintrittspreisen übersichtlich angeordnet. Des Weiteren kann man dort seine Anmeldung unter anderem zu den Wettbewerben, als Showgruppe und Workshop tätigen, sowie Eintrittskarten im Vorverkauf erwerben.

Die DeDeCo befindet sich im St. Benno Gymnasium in direkter Stadtlage und ist ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ferner noch wird ein Abholdienst angeboten, welcher die Besucher vom Bahnhof Neustadt aus zur Location begleitet.
Bereits im Eingangsbereich wird man von freundlichen Helfern der DeDeCo begrüßt. An der Kasse kann man, je nach Ticketart, seine Eintrittskarte zu günstigen Preisen erwerben. Auch ist das Con-Heft zu erstehen, welches einen Überblick zur gesamten Veranstaltung verschafft. So sind Raumpläne, Programme, Workshopangebote, Highlights und Wettbewerbe sowie allgemeine Informationen entnehmbar.

© DeDeCo e. V.
© DeDeCo e. V.

Ebenfalls im Eingangsbereich befinden sich die Garderobe sowie der Waffencheck, der mit geschulten Blicken das Zubehör der Cosplayer bewertet und gegebenenfalls einlagert, wenn es sich um ein für die Convention ungeeignetes Utensil handelt.
Überall auf dem Event sind Schilder und Wegweiser zu finden, sollte jemandem dennoch nicht ganz klar sein, wie er etwas finden kann, kann er sich an die zahlreichen Helfer der DeDeCo wenden. Diese sind klar durch T-Shirts gekennzeichnet und nahezu überall vertreten. Sie glänzen mit freundlichem Auftreten und Hilfsbereitschaft. Hat ein Helfer mal keine Antwort parat, oder weiß einem gar nicht zu helfen, ist er sich nicht zu schade, andere Helfer aufzusuchen, bis das Problem gelöst ist. Jeder ist bemüht, den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können, um eine größtmögliche Zufriedenheit sicherzustellen.

©CifeDias
©CifeDias

Als eines der Highlights der DeDeCo wird das Maid Café „Sakura“ beschrieben. Dort angekommen, wird man mit einem freundlichen „Willkommen zu Hause!“ von liebreizenden Maids und Hosts begrüßt. Angeboten werden Kaffee und verschiedene wundervolle Teesorten (gesponsert von TEERAUSCH, einem Teefachgeschäft) sowie verschiedene Kuchen, Kekse und Waffeln.
Das Gebäck sowie die Waffeln sind alle selbstgebacken und es gibt sogar eine vegane Auswahl.
Man hat es nicht mit Meisterbäckern zu tun, jedoch ist alles essbar, schmeckt gut und wird liebevoll angerichtet. Durch die offene Lagerung wird der Kuchen allerdings nach einiger Zeit trocken, aber nicht ungenießbar.

Nebenbei bekommt man im Maid Café die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Alles, was man dafür tun muss, ist raten, wie viele Süßigkeiten sich im Bonbonglas befinden.

©DeDeCo e. V.
©DeDeCo e. V.
©DeDeCo e.V.
©DeDeCo e.V.

Der Gamesroom bietet den Besuchern die Gelegenheit, sich mit anderen an verschiedenen Konsolen zu messen. Auch hier hat man die Möglichkeit an einem Wettbewerb teilzunehmen. Die vielen Konsolen verschiedener Art mit vielen Spielen bereiten dem Besucher die Qual der Wahl, denn auch hier bietet die DeDeCo ein breites Angebot an Videospielen.

Sollte etwas einmal nicht funktionieren, wie es soll, oder man braucht einen Spielpartner, stehen die Helfer einem gern zur Verfügung.

©CifeDias
©CifeDias

Das Event ist mit 2 Bühnen ausgestattet: Eine kleine und eine große Bühne. Auf der kleinen Bühne findet unter anderem das „Otaku Jeopardy” statt. Dies ist eine Art Quiz, bei dem die Antworten vorgegeben sind, man allerdings die korrekte Frage dazu stellen muss.

©DeDeCo e. V.
©DeDeCo e. V.

Ferner noch findet dort das „Karaoke on Stage“ statt. Hierbei verwandelt sich die kleine Bühne in eine Karaokebar, in der man sich Lieder aussucht, die man dann auf der Bühne vortragen möchte. Dabei beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf Anime-Songs, sondern bedient sich vieler Musikrichtungen.

Ebenfalls zu bewundern waren Amateursänger und Youtuber, wie Cho Loveless, Chilali, Sakura Asahara und Kurono.

Auch interessant:
Das war das Anime-Festival in Freiburg
©DeDeCo e. V.
Para Para Connection auf der DeDeCo ©DeDeCo e. V.

Die große Bühne hingegen bietet Platz für Showgruppen und Cosplaywettbewerbe.
Die Bühnentechnik kann sich sehen lassen, allerdings wirkt es hier und da ein wenig komisch abgemischt, was zuerst ungewohnt klingt, jedoch nicht den Genuss der Darbietung ruiniert.
Unglücklicherweise kam es zum Ausfall der einen oder anderen Darbietung, was allerdings kein Problem darstellte, denn schnell wurde ein Ersatzplan erstellt und die fehlenden Aufführungen durch andere ersetzt. Showgruppen, wie Para Para Connection, Manestream und viele andere boten atemberaubende Showacts mit spannender Story und tollen Darstellern.

©DeDeCo e. V.
©DeDeCo e. V.

Auf einer Convention dürfen natürlich die Händler nicht fehlen. Diese waren zahlreich auf der DeDeCo vertreten.

Wer erst einmal genug vom Getümmel hat, kann sich in der Chillout Zone etwas ausruhen.
Dort erwarten einen leckere Süßigkeiten sowie Sitzgelegenheiten, wie z. B. bequeme Sitzsäcke.
Die Toiletten der DeDeCo sind etwas knifflig zu finden, doch eine kurze Frage an den Helfer, oder ein Blick auf die aushängenden Raumpläne verraten einem den Weg zur Erleichterung. Die sonst kryptischen Zeichen, welche zwischen Männlein und Weiblein unterscheiden sollten, wurden um eindeutige Piktogramme ergänzt, um Peinlichkeiten zu vermeiden.

Verhungern wird man auf der DeDeCo garantiert nicht. Neben dem Tayaki-Stand (japanisches Gebäck in Form eines Fisches), bietet das Con-Bistro ein reichhaltiges Angebot an Speis und Trank. Für die Verköstigung sorgte die Trosstaverne, welche schon viele Events beköstigte und weiß, was die Besucher brauchen.
Sollte man sich nicht entscheiden können oder mit Unklarheiten kämpfen, wird man zu allen angebotenen Speisen ausgiebig beraten. Gerne nimmt man sich Zeit, zu erklären wie die Speisen zubereitet werden und was alles so drin ist. Die warmen Gerichte werden vor Ort frisch zubereitet.
Es findet sich genügend Platz, die angebotenen Köstlichkeiten zu sich zu nehmen, denn das Con-Bistro ist groß und bietet viele Sitzgelegenheiten.

Im Animekino kann man sich zurücklehnen und Animeserien schauen. Hierbei werden sowohl deutsch, als auch original japanisch synchronisierte Folgen ausgestrahlt.

©DeDeCo e. V.
©DeDeCo e. V.

Im obersten Geschoss befindet sich mitunter die Fotoetage. Hier werden allerlei Möglichkeiten geboten, sich ablichten zu lassen. Des Weiteren wurde eine Cosplay-Fototour angeboten. Als Kulisse dienten dabei der „Große Garten“ am Samstag und am Sonntag geht es einmal in die Turnhalle des St. Benno Gymnasiums an sowie zur gläsernen Manufaktur von VW.

©Schwertkampf Workshop DeDeCo e. V.
©Schwertkampf Workshop DeDeCo e. V.
©DeDeCo e. V.
Bento Workshop ©DeDeCo e. V.

Tanzen lernen? Origami? Bentos erstellen? Das und eine Vielzahl weiterer Workshops wurden auf der DeDeCo angeboten.
Im Con-Heft ist ersichtlich, welcher Kurs wann und wo stattfindet. Nebenbei werden eventuelle Bedingungen aufgelistet, sodass man sich perfekt darauf vorbereiten kann.

Am Sonntag werden temporär bestimmte Bereiche auf der DeDeCo gesperrt. Grund dafür ist ein im Gebäude stattfindender Gottesdienst. Nach Beendigung dessen sind alle Bereiche wie gewohnt wieder zugänglich.

Fazit:

Die DeDeCo ist eine mit viel Herzblut geschaffene Convention mit einem großen Angebot, das die Herzen der Con-Besucher höher schlagen lässt. Allein die Menge der interessanten Workshops ist die 3-Tageskarte wert.
Durch die Vielzahl an Helfern und überall angebrachten Ausschilderungen fühlt man sich nie verloren. Ein Blick ins Con-Heft sagt einem das nächste Highlight an und es gibt viel zu sehen und zu erleben. Langeweile gibt es auf diesem Event nicht!
Leider wird es zu Zeiten des Hochbetriebes recht eng und es gibt Highlights, die durch die Massen an Besuchern leider nicht zugänglich sind und manche Räume und Gänge, die stickig und überfüllt erscheinen.

Alles in Allem ist die DeDeCo eine ereignisreiche Veranstaltung, welche auch nach wiederholtem Besuch nicht langweilig wird, da es immer etwas zu sehen und zu erleben gibt. Man merkt, dass den Veranstaltern die Zufriedenheit der Besucher sehr am Herzen liegt und alle Helfer stets bemüht sind, ihr größtmögliches zu tun, damit sich jeder Gast wohlfühlen kann.

Die DeDeCo ist für alle, die dem grauen Alltag für eine Weile entfliehen wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob langjähriger Fan oder kürzlich erst dazugekommen: Spaß und Unterhaltung stehen hier für jeden auf dem Programm.

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.