KAZÉ verkündete nun die letzten Titel ihrer Crunchyroll Lizenzwelle. Mit dabei sind wieder viele spannende Titel.

Für jede der Anime-Serien ist eine deutsche Synchronisation als auch die Originaltonspur mit deutschen Untertiteln zu erwarten. Nähere Details über Veröffentlichungstermine, Ausstattung und Anzahl der Volumes stehen noch aus.

Bei Crunchyroll oder Amazon Prime könnt ihr einen Blick in die folgenden Anime werfen:

Bei Kabaneri of the Iron Fortress handelt es sich um einen Action-Horror aus dem Hause WIT Studio, welches auch für Attack on Titan verantwortlich ist. Ebenso mit an Bord ist Tetsuro Araki (Attack on Titan), der bei Kabaneri of the Iron Fortress Regie führte. Auch der zweiteilige Compilation-Movie wurde mitlizenziert.

Golden Kamuy stammt aus dem Studio Geno und wurde unter der Regie von Hitoshi Nanba animiert. Die Mangavorlage des Anime erscheint hierzulande auch bald bei Manga Cult und wurde erst kürzlich von diesem angekündigt.

Citrus hingegen ist ein Girls-Love-Anime, der auf dem gleichnamigen Manga von Saburouta basiert. Dieser erscheint hierzulande bei Tokyopop. Der Manga wurde von Passione (Rokka -Braves of the Six Flowers-) unter der Regie von Takeo Takahashi adaptiert.

Mit Magical Girl Raising Project kommt ein Magical Girls mit etwas düsterer Seite zu uns. Der 12 Episoden Anime entstanden beim Studio Lerche (Assassination Classroom) während Hiroyuki Hashimoto Regie führte.

Handlung Kabaneri of the Iron Fortress

Zur Zeit der industriellen Revolution hat ein Virus die Menschen in Kabane, lebende Leichen, verwandelt. Die Überlebenden haben sich in befestigten Bahnhöfen verschanzt, die nur durch gepanzerte Züge verbunden sind. Doch dann rast eine Dampflok voller Kabane in den Bahnhof Aragane.

Im Getümmel wird auch Ikoma von einem Kabane infiziert. Der junge Waffenbastler kann die Infizierung jedoch stoppen und ist nun halb Kabane, halb Mensch: ein Kabaneri. Zusammen mit der Kabaneri-Kämpferin Mumei und den Überlebenden von Aragane machen sie sich im Zug Kotetsujo auf dem Weg, eine neue Heimat zu finden …(© KAZÉ)

Handlung Golden Kamuy

Saichi Sugimoto ist ein Veteran des Russisch-Japanischen Krieges, der ihm den Ruf als „Der Unsterbliche“ eingebracht hat. Nach Ende des Krieges verdingt er sich als Goldschürfer auf Hokkaido, um der Witwe eines gefallenen Kameraden unter die Arme greifen zu können. Nachdem er angegriffen und von der Ainu Asirpa gerettet wird, erfährt Saichi von einem geheimen Schatz, der den Ainu gestohlen wurde. Der Dieb selbst saß im Gefängnis und hat seinen Mitinsassen Hinweise auf das Versteck auf den Körper tätowiert. Doch nicht nur Saichi und Asirpa sind hinter dem Schatz her und ihre Konkurrenten sind alles andere als zimperlich, um an die Teile der Karte zu kommen … (© KAZÉ)

Auch interessant:
Weitere Werke von Shigeru Mizuki auf Deutsch!

Handlung Citrus

Lebenslustig, fröhlich und immer auf Männerjagd, das ist Yuzu! Als ihre Mutter erneut heiratet und sie deswegen die Schule wechseln muss, nimmt sie das zunächst als eine neue Gelegenheit wahr, ihre Fangfühler nach prachtvollen Exemplaren auszuwerfen. Doch leider hat Yuzu dabei einen entscheidenden Punkt übersehen: Sie geht von nun an auf eine reine Mädchenschule!

Dort legt sie sich auch gleich mit der wunderschönen, aber eiskalten Schülervertretungspräsidentin Mei an. Zu ihrem großen Entsetzen stellt sie am Abend fest, dass Mei ihre neue Stiefschwester ist – und sie sich auch noch ein Zimmer mit ihr teilen muss! Obwohl Yuzu Mei am Anfang eher komisch findet, entwickelt sie bald Gefühle für sie … Vor allem, als Mei sie aus heiterem Himmel küsst!  (© KAZÉ)

Handlung Magical Girl Raising Project

Oh mein Gott, Koyuki hat so ein Glück! Sie spielt das Social-Media-Game „Magical Girl Raising Project“, in dem sie als Magical Girl den Menschen helfen muss. Eine von über 10.000 Spielerinnen hat das Glück ausgewählt zu werden und ein echtes Magical Girl zu werden – und Koyuki hat diese unglaubliche Chance erhalten! Sofort macht sie sich daran, gute Taten zu vollbringen und den Menschen zu helfen. Als Belohnung gibt es dafür Magical Candys.

Doch plötzlich beschließt die Administration, dass es zu viele Magical Girls gibt und sie um die Hälfte reduziert werden sollen – am Ende der Woche verlieren die Mädchen mit den wenigsten Candys ihre Kräfte. Doch als diese nicht nur ihre Kräfte verlieren, sondern auch ihr Leben, wird den anderen Magical Girls schnell klar, dass es hier um einen knallharten Kampf auf Leben und Tod geht … (© KAZÉ)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.