overwatch

Am 23.05. fand in ausgewählten Kinos in ganz Deutschland das Kino-Event zum Blizzard-Spiel Overwatch statt. Wir waren vor Ort und verraten euch, was passiert ist und ob es Neues zu berichten gibt!

Viele Blizzard-Fans trafen sich heute in den Kinos Deutschland und warteten gespannt auf das Overwatch-Event, bei dem vier Cinematics, mehrere Trailer und ein Interview mit den Produzenten zu sehen sind. Fans durften sich außerdem auf ein Goodie in Form eines Getränkebechers freuen, wobei das Kinoticket mit 10€ viel rausgeholt hat. Zur Auswahl standen die Designs zu den Charakteren Tracer und Widowmaker. Ein glücklicher Gewinner fand unter seinem Sitz ein goldenes Ticket und bekam somit zusätzlich eine Soldier: 76-Figur

Inhalte des Overwatch Events

Das Event fand bundesweit ab 20 Uhr statt und dauerte weniger als 90 Minuten. Das Highlight war ein Cinematic – also ein Kurzfilm zu den Charakteren –, der nach dem Interview gezeigt und erst am 22. Mai auf YouTube hochgeladen wurde. Insgesamt kamen die vier bisher existierenden Cinematics vor:

  • „Alive“ mit Tracer & Widowmaker
  • „Recall“ mit Winston & Reaper
  • „Dragons“ mit den Samurai-Brüdern Hanzo und Genji
  • „Hero“ mit Soldier: 76

Anfangs wird es 21 Charaktere im rundenbasierten Multiplayer-Shooter geben. Viele davon wurden bisher kaum vorgestellt. Beim Interview zum Event wurden indirekt weitere Charaktere für die Zukunft angekündigt, wie es auch beim Online-Game League of Legends üblich ist.

Das Spiel kommt bereits einen Tag später am 24. Mai für Xbox One, PS4 und PC in den Handel. Das Spiel kann für alle Varianten hier bei Amazon gekauft werden.

Alle Cinematics könnt ihr hier nacheinander anschauen:

Das Interview ist leider noch nicht online, jedoch werden wir es nachtragen, sobald es möglich ist. Im Interview wurde über die Facetten der Charaktere, die Erschaffung der Story und die Einbindung der Kulissen gesprochen.

Im Übrigen werden wir in Kürze auch ein Review zum Game veröffentlichen, um euch bei der Kaufentscheidung zu helfen.

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.