Dem einen oder anderen fiel auf der Hanami in Ludwigshafen und auf der DoKomi in Düsseldorf ein Stand auf, der für ein Japanisch-Kochbuch warb. Wir zeigen euch, was in diesem ominösen Manga-Kochbuch drinsteckt und ob sich eine Anschaffung lohnt.

Angelina Paustian heißt die Autorin des Kochbuches, die ihre japanischen Rezepte mit den deutschen Feinschmeckern teilt. Nach einem Jahr als Gastronomin in Japan kam sie nach Deutschland zurück und vermisste die japanische Küche so sehr, dass sie sich entschloss, ein Kochbuch zu schreiben. Dieses heißt „Koch dich japanisch!“ und war ihr erstes Buch beim Cadmos Verlag. Dieses gewann sogar 2013 den Gourmand World Cookbook Award.

Das zweite Buch „Manga Kochbuch japanisch“ folgte im April 2015 und richtet sich weitestgehend an Kochanfänger, die mit wenig Aufwand tolle japanische Gerichte zaubern wollen. Sollte das ein oder andere Rezept einen etwas komplizierten Schritt beinhalten, dann gibt es auf der Seite immer kleine Erklärungsmanga zu dem Schritt. Auch die Tipps der bucheigenen Chibi-Begleiter Aya und Daisuke geben dem Leser oft Alternativen, sodass Vorlieben leichter angepasst werden können.

Auch interessant: Schwarzes Essen – Ein kurioser Trend in Japan

Das Kochbuch vom Cadmos Verlag enthält neben Rezepten zu Ramen und Burgern auch Desserts und Getränke wie Matcha-Shake, der aus dem immer beliebter werdenden Grüntee-Pulver besteht. Selbst eine Anleitung für schwarzes Eis ist dabei. Viele Rezepte bedürfen außerdem keiner langen Koch-/Back- oder Vorbereitungszeit, womit Anfänger nicht abgeschreckt werden. Wie solche Rezepte am Ende aussehen können, seht ihr hier:

Auch ein Rezept für richtiges Ramen á la Naruto ist dabei
Auch ein Rezept für richtiges Ramen á la Naruto ist dabei
Ein Burger mit gebratenen Nudeln statt Brötchen
Ein Burger mit gebratenen Nudeln statt Brötchen

Als studierte Ernährungs- und Haushaltswissenschaftlerin hat die Autorin auch fundierte Kenntnisse, was diesen Bereich betrifft. Gemischt mit der Liebe zu Japan entstanden so auch diese beiden Bücher. Sie wollte nicht nur ein Kochbuch mit Rezepten schreiben, sondern ein Erlebniskochbuch, welches zum Kochen und Ausprobieren einlädt.

Das Cover des neuen Kochbuchs
Das Cover des neuen Kochbuchs

Mit dem Preis von 19,99€ reiht sich das Manga-Kochbuch in die Preiskategorie üblicher Kochbücher ein. Ist jedoch für Anfänger noch erschwinglich. Für einige benötigte Zutaten lohnt sich ein Besuch im Asia-Laden oder bei Amazon und anderen Online-Shops. Doch vor allem bei Matcha lohnt sich die Suche, da je nach Qualität das Pulver zwischen 15 bis 150€ für wenige Gramm kosten kann. Wer das Buch nicht unter dem Titel findet, kann es mit der ISBN 978-3-8404-7035-6 versuchen.

Die Chefköchin gab uns sogar noch ein einfaches Rezept mit auf dem Weg, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Dieses zeigt euch, wie ihr ohne Backzeit leckere Erdbeertörtchen kreiert. Eine kurze Vorschau, wie das am Ende aussehen kann, seht ihr hier:

Aya und Daisuke präsentieren euch das leckere Erdbeertörtchen
Aya und Daisuke präsentieren euch das leckere Erdbeertörtchen

Und hier das Rezept anschaulich im Manga-Stil dargestellt. Und auch noch passend zur Erdbeer-Saison:

buch5

Auch für die Zukunft plant Angelina Paustian weitere Kochbücher. Im Moment sammelt sie fleißig neue Rezepte für den dritten Band. Wir dürfen also gespannt sein, was uns darin erwartet.


Hier noch einige interessante Links:

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLECadmos-Verlag
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.