Anime on Demand ist einer der führenden Anbieter für Simulcasts. Ihr Angebot umfasst über 2.000 Anime Episoden und bietet eine Vielzahl an Anime. Wir haben uns alles mal angeschaut und anhand von Attack on Titan Staffel 2 das System bewertet.

Anime on Demand, kurz AoD, existiert seit 2007 und bietet seit 2014 auch Smilucasts an – zeigt also Anime kurz nach Erscheinen in Japan mit deutschen Untertiteln. Die erste Episode ist dabei kostenlos. Es gibt ein Abo-Modell, als auch die Möglichkeit einzelne Anime oder Staffeln, ja sogar einzelne Episoden zu kaufen.

Wir haben uns mal Attack on Titan 2 genauer angesehen und geprüft, was das Angebot von AoD hergibt.


Handlung

Als Eren und seine Mitstreiter das Gesicht eines Titanen in der Mauer zu sehen bekommen, gibt der Priester Nick sich zu erkennen und gesteht, etwas über diesen und die Mauer selbst zu wissen. Wie sich herausstellt, besteht die Mauer aus Titanen! Doch Eren und Co. haben nicht viel Zeit, um sich von diesem Schrecken zu erholen, denn Mauer Rose ist gefallen und Titanen rücken von Süden in das Gebiet vor. Dieser Tag soll als der „neue schlimmste Tag der Menschheit“ in die Geschichtsschreibung eingehen. (©Anisearch)

Bild- & Tonqualität

Auch bei Anime on Demands Angebot ist die Bildqualität 1A. Man hat hier dank Transkodierung die Auswahl zwischen 360p, 480p, 576p, 720p, 1080p und 1080p+. Je nachdem, was man auswählt, verändert sich auch die Grafik. Sofern man automatisch auswählt, passt sich die Auflösung je nach Bandbreite an. So braucht man sich keine Gedanken machen, welche Qualität bei seiner Bandbreite noch geht. Man merkt bei der Grafik auch den Unterschied. Der Untertitel verändert genauso die Schärfe mit dem Wechseln der Auflösung. Somit macht die Grafik bei entsprechender Einstellung zumindest etwas her und unterstützt diesen grandiosen Anime.

Bei der Tonqualität merkt man auch keine Mängel. Soundeffekte, der Dub – deutscher und japanischer Dub verfügbar – ist auch gut hörbar. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls  laut genug und man kann hier fast selbige Qualität erwarten, wie bei DVD oder Blu-ray.

Untertitelung (Sub)

Auch bei den Untertiteln braucht man nichts Negatives erwarten. Dafür, dass die Episoden kurz nach Ausstrahlung in Japan gezeigt werden, ist der Sub sehr gelungen und auch sozusagen frisch aus der Produktion.

Man bekommt hier einen hochqualitativen Untertitel geliefert, der auch zu den Arten und Stimmungen der Charaktere passt.

Fazit

Ein Seasonpass bei Anime on Demand kostet für AoT 22,50€, wenn man es kaufen und 9€, wenn man es für 48h leihen will. Mit dem Abo wäre man also deutlich billiger, denn das kostet nur 9,95€ pro Monat. Wenn man mehrere Monate direkt bezahlt, gibt es sogar einen Rabatt. Man könnte die Episoden auch einzeln für 2,49€ kaufen, würde aber hochgerechnet ebenfalls auf ca. 22,50€ kommen.

Hier sollte jeder entscheiden, ob es einem wert ist. Wir empfehlen aber ein Abo, da sich das einfach mehr rentiert und man mit umgerechnet 7,50€ pro Monat (12 Monate kosten 89,95€ inkl. Rabatt) noch gut wegkommt, wenn man bedenkt, dass man dafür Zugriff auf über 2.000 Episoden bekommt, die auch noch eine entsprechend gute Qualität aufweisen und oftmals in OmU und Dub vorhanden sind, sofern man nicht etwas aus den aktuellesten Seasons schaut.

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.