Japaniac: Stell dich doch bitte unseren Lesern vor.

Nana: Ich bin Nana Kuronoma. Ich bin eine Cosplayerin aus dem kleinen Ländchen Österreich und freue mich sehr euch hier ein bisschen über mich und meine Arbeit erzählen zu dürfen.

Japaniac: Nana, wann hast du denn mit dem Cosplaying angefangen?

Nana: 2007 habe ich richtig losgelegt! Es war zu Beginn nicht gerade leicht. Ich hatte kaum Hilfe und musste selbst herausfinden, wo ich Perücken kaufen kann, was gute Qualität bei Stoffen ist und wo man Kontaktlinsen herbekommt. Mittlerweile bin ich bei alledem schon auf einem sehr guten Stand. Jetzt helfe ich sehr gerne, sollte jemand Hilfe brauchen bei seinem Start ins Cosplayer-Leben. ^^

Japaniac: Klingt so, als würdest du deinen Beruf wirklich mögen. Aber was magst du besonders am Cosplaying?

Nana: Puh, wo fang ich da denn an? Das Cosplayen gibt mir die Freiheit mich zu entfalten und mit Leuten abzuhängen, die genau dasselbe mögen wie ich. Ich finde, es ist viel leichter Freundschaften zu schließen, da man ja am Cosplay des Anderen sehen kann, welchen Anime/Game/Manga/Comic usw. er mag. Es gibt einfach viele Aspekte am Cosplayen, die mir gefallen und die ich liebe!

Japaniac: Welches deiner Cosplays hat dir bisher am besten gefallen?

Nana: Mein persönliches Lieblings-Cosplay ist derzeit Yuna Braska von Final Fantasy X. Ich habe es dieses Jahr, 2014, das erste Mal getragen und mal abgesehen davon, dass es super bequem ist, habe ich seit langem mal wieder einen Final Fantasy-Charakter getragen. Es war einfach ein schönes Gefühl! Dazu kommt noch, dass ich dieses Cosplay mit einer meiner engsten Freundinnen, Akai, zusammen getragen habe. Sie trug Lulu, auch einen der Charaktere im Spiel. Und das macht die Erinnerungen an dieses Cosplay gleich doppelt so schön! Ich habe euch ein Foto vom Shooting mitgebracht. Ich bin hier links zu sehen:
Yuna und Lulu Teil 2

Japaniac: Oha, das ist schon ein beeindruckendes Cosplay! Nach welchen Kriterien wählst du denn deine Cosplays aus?

Nana: Ich nehme an, wie jeder andere Cosplayer auch (xD). Ich schaue mir einen Anime an/spiele ein Game, dann taucht ein Charakter auf, der mich emotional berührt, fesselt oder der mich an mich selbst erinnert und -BOOM- ein Cosplay-Wunsch ist geboren. ヾ(・ω・ )ノ

Japaniac: Ja, das macht wohl fast jeder so. Kommen wir doch mal zu deinen Erfahrungen. Mit über 36.000 Facebook-Fans bist du schon eine große Nummer in Sachen Cosplay. Wie ist also das Leben eines professionellen Cosplayers?

Nana: Ich sehe mich nicht als „professionelle Cosplayerin“. Ich bin ganz normal wie alle anderen Cosplayer auch. Für mich ist es sehr wichtig, mich „gut um meine Fans zu kümmern“. Wenn man mir beispielsweise eine Nachricht schreibt, kann man bei mir sehr sicher sein, auch eine Antwort zu erhalten. Außerdem helfe ich immer gerne, sollte jemand einen Rat zu einem Cosplay suchen. Ich stelle mich jetzt nicht auf ein Podest, weil ich ein paar Follower habe (v.v). Natürlich macht es mich glücklich, dass meine Fans meine Arbeiten mögen und sie sich sogar ins Zimmer hängen, aber besonders schön finde ich es immer, wenn Leute auf einer Con zu mir kommen und sagen, dass sie meine Einstellung schätzen und dass ich Ihnen Mut mache. Was kann es Schöneres geben?

Japaniac: Du kommst mir sehr bescheiden rüber. Dann formuliere ich meine Frage anders. Was war das schönste/aufregendste, was du als Cosplayerin erlebt hast?

Nana: Ich hatte sehr viele schöne Momente als Cosplayerin. Da ist es sehr schwer sich einen Lieblingsmoment herauszusuchen, aber ich versuche es (●ω●). Dieses Jahr, 2014, habe ich das erste Mal meinen Freund Dylan aus Frankreich in RL (A.d.R. im echten Leben) getroffen. Wir haben uns über die Cosplay-Szene kennengelernt und haben beide ein großes Herz für Sword Art Online. Wir haben viel geschrieben, geskypet und dann endlich standen wir uns gegenüber. Dass wir beide sehr geweint haben, muss ich – denke ich – nicht dazu sagen xD.

Wir hatten in den paar Tagen, wo er bei mir war, eine wunderschöne Zeit und haben uns auch einen kleinen Traum verwirklicht: Endlich zusammen Asuna und Kirito zu cosplayen und ein Shooting zu machen (●˘ ᵕ˘(˘ᵕ ˘⑅). Oh ja, so richtig kitschig xDD~.

Auch interessant:
Interview mit SPYAIR

Nun ist er wieder zurück in Frankreich. Aber wir tragen beide, seit dem Tag an dem wir uns das erste Mal in RL gesehen haben, gravierte Ringe. In beiden steht das Hochzeitsdatum von Kirito und Asuna und in meinem steht zusätzlich noch „From Kirito“ und in seinem „From Asuna“. So, eine echt schmalzige Geschichte, aber mein Höhepunkt dieses Jahres (◕‿◕✿).

Asuna Cosplay

Japaniac: Da scheinen sich ja zwei Cosplayer gefunden zu haben. Freut mich für euch. Wie lange brauchst du eigentlich für ein Cosplay und was für Kosten kommen da auf dich zu?

Nana: Da ich jetzt einige Sponsoren habe, geht alles immer recht schnell. Da wird nicht lange gesprochen. Ich sage, was ich brauche und bekomme es zugesendet. Aber wenn ich mir mal die Zeit nehmen kann etwas selber zu machen, dann lasse ich mir meist sehr viel Zeit, um alles so perfekt wie möglich zu machen. Derzeit arbeite ich an Sylvanas aus World of Warcraft. Ich habe bis jetzt Brustpanzer und Armschienen fertig und arbeite schon … 3 Monate? Ich bin wirklich langsam (xD). Die Kosten versuche ich gering zu halten, aber meist werden es dann 200€ pro Cosplay.

Japaniac: 200€ sind schon recht viel für die meisten Jugendlichen, die das erste Mal Cosplay betreiben. Du hast von Material gesprochen. Was benötigt man denn genau für ein gutes Cosplay?

Nana: Das kommt ganz darauf an, was für Cosplays man machen möchte! Verschiedenste Stoffe für Kleider, Warbla für Rüstungen, Fimo for Detailarbeiten, ect. Diese Liste könnte 10 Seiten lang werden und ich wäre immer noch nicht fertig. Es ist aber keine Schande – als Anfänger ganz besonders –, sich Cosplays zu kaufen. Es gibt nicht umsonst Cosplay-Shops. Und ich finde, wenn man noch nicht so sicher ist, wie man etwas nähen soll, oder wie man welche Rüstung baut, ist es auch sicherer etwas zu kaufen. Nicht dass dann auf der Con das Cosplay zerfällt und man auf einmal nackt da steht! ⊙△⊙ (Alles schon gesehen v.v)

Japaniac: Ja, das wünscht man keinem … Und wo kaufst du immer deine Materialien für Cosplay?

Nana: Das ist sehr verschieden. Teilweise bestelle ich natürlich im Internet: ebay, diverse Perücken-Shops, mycostumes.de, storenvy.com und etsy.com. Und andere Sachen kaufe ich in meiner Umgebung: Kleinkram-Läden, Stoffläden, Friseurbedarf und, und, und!

Japaniac: Diese Tipps sind für den einen oder anderen sicher nützlich. Kannst du unseren Lesern etwas zu deiner Herangehensweise sagen, wenn du ein Cosplay erstellst?

Nana: Ich arbeite mich im Grunde von unten nach oben. Wenn ich jetzt z.B. ein Cosplay mache, das aus einem Unterrock, Kleid und Rüstung besteht, dann beginne ich mit dem Unterrock, dann dem Kleid und zum Schluss Details und Rüstung. Ich denke, da hat jeder sein eigenes Wirrwarr, wo nur er selbst wirklich durchblickt (xD).

Japaniac: Kannst du unseren Lesern noch ein paar Tipps geben?

Nana: Schaut jede Menge Tutorials! Es gibt für so gut wie alles Tutorials im Internet, die teilweise super gut sind. Probiert euch aus und gebt nicht auf, wenn es einmal nicht hinhaut! Nur aus Fehlern kann man lernen. Erfolge sind nur ein netter Nebeneffekt.

Japaniac: Damit wären wir auch schon fast am Ende des Interviews. Auf welchen Events bist du denn immer unterwegs bzw. wo kann man dich antreffen?

Nana: In Österreich bin ich auf: Fuyucon, Made in Japan, Aninite, Nippon Nation, Comic Börse und Retro Börse.
In Deutschland bei: Connichi, Dokomi, LBM, FBM und GamesCom.
In Frankreich bei: JapanExpo.
In Mexico: LaMole.
In London: MCM London.
Und wenn alles gut geht, vielleicht auch in den USA und Indonesien.

Japaniac: Wow, du bist ja weltweit unterwegs. Respekt! Damit wären wir auch leider schon am Ende angelangt. Ich möchte mich recht herzlich für deine Zeit bedanken. Willst du unseren Lesern noch etwas mitteilen?

Nana: Stay true to yourself, because you are who you are! You are perfect!!

Link Cosplay

Wenn ihr mehr von Nana Kuronoma sehen wollt, checkt doch ihre Facebook-Fanpage aus!

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.