Bald ist es soweit und ein alter Schatz der Vergangenheit findet seinen Weg in unserer Regale. Passend zur baldigen Veröffentlichung des ersten Bandes von Shaman King, haben die Verantwortlichen nun auch das Buchrückenbild gezeigt.

Seit der Publikation der Reihe von Hiroyuki Takei durch Carlsen Manga, ist nun über ein Jahrzehnt ins Lande gezogen. Nun meldet sich TOKYOPOP zu Wort und plant eine erneute Veröffentlichung der beliebten Reihe als Dopplbände. Der Erste soll schon am 1. April für ein einen Einstiegspreis von 5 Euro erwerbbar sein. Die darauffolgenden Bände werden mit 9,99 Euro verkauft.

Der Umfang der Reihe liegt bei 17 Doppelbänden. Besonders interessant wird die Reihe dahingehend sein, weil einige unveröffentlichte Kapitel und auch Farbseiten enthalten sein sollen. Außerdem konnte der Mangaka auch das Ende nach seinen ursprünglichen Vorstellungen umschreiben – seid gespannt!

Die originale Manga-Reihe gehört schon zu den alten Hasen. Zwischen den Jahren 1998 und 2004 erfuhr Shaman King seine Veröffentlichung im „Weekly Schönen Jump“-Magazin. Der japanische Manga-Riese Shueisha hat dieses Werk dann in 32 Bänden veröffentlicht. 2018 erfuhr die Reihe ein kleines Comeback: Dank Kodansha wurde eine überarbeitete E-Book Version für Japan auf den Markt gebracht. Mit einer Anime-Adaption mit satten 64 Folgen, hat das Franchise das erreicht, wovon jede Reihe träumt.

Buchrückenbild

Buchrückenbild Shaman King
SHAMAN KING © 2018 Hiroyuki Takei / Kodansha Ltd., Tokyo © TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2020

Handlung

Um das Gleichgewicht zwischen Leben und Tod zu bewahren, findet alle 500 Jahre ein Turnier statt, das den König der Schamanen bestimmt. Für Yo Asakura ist die Sache klar: Er wird diesen Wettkampf mithilfe seines Schutzgeists Amidamaru gewinnen! Doch das ist gar nicht so einfach, denn neben all den anderen starken Schamanen ist es vor allem sein Zwillingsbruder Hao, der ihm Steine in den Weg legt … (© TOKYOPOP)

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.