Doch nicht mehr?

„Bloodstained: Ritual of the Night“ bekommt Modus gestrichen

Informier dich!

Sony gibt Details zum PlayStation 5-Release bekannt.

Am 16. September lies der Elektronikgigant die Katze aus dem Sack. Nachdem bereits Microsoft überraschend im Vorfeld Informationen zur Xbox Series X und Xbox...

„Phantasy Star Online 2“ ab jetzt auf Steam

MMOs sind in Japan weit verbreitet und werden von vielen Spielern besiedelt. Nun gibt es einen weiteres MMO aus Japan auch hierzulande, wobei es...

„Sekiro“ bekommt überraschendes Update

Lange war es still um die Sensationsschmiede FROMSOFTWARE, die aktuell zusammen mit Game of Thrones-Autor George R.R. Martin am nächsten Hit Elden Ring werkeln....

10-jähriges Jubiläum zu „NieR“ verspricht Spiele-Nachschub

Vor zehn Jahren erschien das Videospiel NieR als Spin-off zu Drakengard. Zum Jubiläum soll das Game in diesem Jahr unter dem Titel NieR Replicant...

Neue Spin-Offs zu „Pokémon“ angekündigt

Pokémon hat in seinen vielen Jahren der Existenz schon viele Spin-Offs auf den Markt gebracht. Vor Kurzem veröffentlichte The Pokémon Company auf ihren offiziellen...

Bloodstained: Ritual of the Night ist schon seit geraumer Zeit in den Läden erhältlich. Nachdem das Spiel auf Kickstarter sein höchstes Stretch Goal erreicht hat, sollte eigentlich ein neuer Modus ins Spiel kommen.

Nachdem Bloodstained: Ritual of the Night am 18. Juni 2019 für PlayStation 4, Xbox One und dem PC erschienen ist, wurde es regelrecht mit Lob überschüttet. Der spirituelle Castlevania-Nachfolger wurde über Kickstarter finanziert und konnte 4.954.566,52 € für sich gewinnen.

Wie bei vielen solchen Projekten, wurden auch Stretch Goals gesetzt, welche bei einer gewissen Summe an Geld Extras ins Spiel bringen. Auch bei Bloodstained: Ritual of the Night hatte man solche Goals angedacht, die bis auf einen bisher auch alle eingehalten wurden.

Bei dem meist erwarteten Stretch Goal handelt es sich um den Roguelike Dungeon-Modus, in welchem die Welt und die Gegner bei jedem neuen Start anders aufgebaut und verteilt sind. Nun jedoch gaben die Entwickler bekannt, dass der Modus nicht mehr machbar ist. Als Grund führten sie den verwendeten Programmcode auf. Durch diesen ist es den Entwicklern nicht mehr möglich einen solchen Modus in das Spiel zu implementieren.

Auch wenn der neue Modus nicht mehr ins Spiel kann, versucht man doch noch einen Randomizer-Modus ins Spiel zu bringen. Dieser soll dann acht verschiedene Einstellungsmöglichkeiten bieten, um das Spiel mit Zufallselementen zu erweitern.

Außerdem soll nach dem Randomizer-Modus auch der Boss Revenge-Modus ins Spiel implementiert werden. Natürlich wird das Spiel auch 2020 mit weiteren Perfomance-Updates versorgt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

EuGH bestärkt Nintendos Vorhaben

Der Europäische Gerichtshof klärte mit dem Urteil am 23. Januar 2014 endgültig die Sachlage bezüglich kommerzieller Software-Veränderung bei Nintendo-Geräten. Nintendo geht seit Jahren gegen die Manipulation...

Neue Details zum kommenden Free!-Film bekannt

Es ist schon länger bekannt, dass das Free!-Franchise um einen neuen Compilation-Film erweitert wird. Nun bekommen wir einen ersten Teaser und ein Visual zu...

Neue Serie zu Yu-Gi-Oh! in Arbeit

Das japanische Unternehmen Konami gab während des Jump Victory Carnival 2019-Events bekannt, dass der beliebte Anime Yu-Gi-Oh! einen weiteren Ableger bekommt. Der neue Anime wird...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend