Der Streaming-Anbieter Netflix legt mittlerweile rasant an Anime-Titeln zu. So befinden sich ab sofort auch zwei Anime des Beyblade-Franchise im Katalog.

Die Geschichte des Franchise reicht mittlerweile schon 18 Jahre zurück. Im Jahr 2000 erschien der erste Manga zu Beyblade und seitdem kommen immer mehr Anime hinzu. Mittlerweile gibt es drei Anime mit diversen Staffeln und seit April 2018 läuft die Fortsetzung von Beyblade Burst.

Nun hat sich Netflix dazu entschlossen die je erste Staffel der zwei neuen Anime ins Programm aufzunehmen. Abonnenten haben also ab sofort die Möglichkeit sich Beyblade: Metal Fusion und Beyblade Burst anzusehen.

Handlung zu Beyblade: Metal Fusion

Der Beyblademeister Ginga und seine Gruppe von treuen Freunden treffen auf eine gefährliche Gruppe namens Dark Nebula. Deren Mission ist es, die Welt zu erobern und ihre bösen Mächte auf die Erde loszulassen. Doch bevor sie diesen Plan in die Tat umsetzen können, müssen sie zunächst einmal ihren stärksten Feind, nämlich Ginga, ausschalten. Doch der Junge stellt sich der gefährlichen Organisation mutig in den Weg… (© aniSearch)

Auch interessant:
Franchise zu Kakegurui erhält Zuwachs

Netflix stellt alle Folgen des Animes ab sofort auf Abruf bereit. Hier kommt ihr direkt zum Anime.

Handlung zu Beyblade Burst

Valt Aoi geht an die Beigoma Academy und tritt mit seinem Beyblade Valtryek gegen Freunde, Klassenkameraden und Rivalen an, um der beste Blader der Welt zu werden. (© Netflix)

Zu Beyblade Burst sind im Moment die ersten 26 Folgen auf Abruf verfügbar. Hier kommt ihr direkt zum Anime.

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.