Streaming-Anbieter Netflix gibt bekannt, dass die zweite Staffel des Erfolgsanimes BEASTARS im kommenden Jahr 2021 weltweit on demand zur verfügung stehen soll. Zuvor erfolgt die Ausstrahlung exklusiv im japanischen Fernsehen, ein genauer Termin dafür ist allerdings noch nicht bekannt.

Schöpferin des Manga Paru Itagaki, die mit ihrem Manga BEASTARS bereits mehrere Preise abräumen konnte, bestätige in einer Videobotschaft, dass Studio Orange (Black Bullet, Dimension W) zur Zeit an der zweiten Staffel der Anime-Adaption arbeitet. Wann genau im Laufe des Jahres 2021 die Geschichte um Wolf Legoshi und Hasin Haru bei Netflix in die zweite Runde geht, ist ebenfalls noch unbekannt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die erste Staffel ist vollständig beim Streaming-Anbieter Netflix verfügbar. Die 12 Episoden halten sich an die Manga-Vorlage und entstanden unter der Regie von Shinichi Matsumi. Matsumi wirkte unter anderem an der Serie Rage of Bahamut: Genesis mit. Neben Autorin Paru Itagaki ist Nanami Higuchi (Little Watch Academia) für das Drehbuch zuständig. Die Musik steuert Satoru Kōsaki bei, der unter anderem für seine Werke zu Bakemonogatari oder Fate/Extra Last Encore bekannt ist.

Der Manga zu BEASTARS erscheint seit 2019 bei KAZÉ in deutscher Sprache. Im August soll der achte Band erscheinen. In Japan sind aktuell 19 Tankōbons erhältlich, Band 20 soll ebenfalls im August erscheinen.

Handlung zu BEASTARS

Es ist ein brüchiger Frieden, der das Zusammenleben von Fleisch- und Pflanzenfressern ermöglicht, und besonders Grauwolf Legoshi spürt immer wieder, wie seine pflanzenfressenden Mitschüler ihm mit Angst begegnen. Dabei steckt hinter seinen scharfen Klauen und dem furchteinflößenden Aussehen ein sensibler Kerl. Als jedoch sein Alpaka-Freund Tem auf brutalste Art und Weise ermordet wird, drohen Misstrauen und Vorurteile in Hass umzuschlagen … (© KAZÉ Manga)

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.