In die lange Liste der im Jahre 2018 verstorbenen Mangaka, Synchronsprecher und Produzenten reiht sich ein weiterer Name ein: Takao Asaga.  Er verstarb bereits im Juni diesen Jahres.

Auf der offiziellen Abschiedszeremonie gaben Hikaru Hayakawa und Chiaki J. Konaka bekannt, dass ihr Kollege am 16. Juni verstorben sei. Eine mögliche Todesursache des 61-Jährigen wurde dabei allerdings nicht genannt.

Asaga wirkte seit mehr als 30 Jahren an vielen Anime- und Filmprojekten mit, sodass im Laufe der Zeit eine Vielzahl an Werken mit seiner Unterstützung entstehen konnten. Dazu gehören Sword Art Online: Ordinal Scale, Oh my Goddess!, To Heart, In This Corner of the World und der Klassiker Wedding Peach.

guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Julia Weckert
Julia Weckert
8. August 2018 8:05

Franzi Weckert
??

Steffen Hübner
Steffen Hübner
7. August 2018 14:17

Warum sterben so viele in 2018? Ach man ey ist doch scheisse R.i.P ?